Start Tools Licht Zero 88 stellt Neuauflage der Leap Frog vor

Zero 88 stellt Neuauflage der Leap Frog vor

Zur Prolight + Sound 2007 in Frankfurt präsentiert Zero 88 nach sieben Jahren eine Neuauflage der Leap Frog Serie. Langjährige Anwender sollen eine vertraute, aber auch erheblich leistungsfähigere Konsole vorfinden. Die Software basiert auf einer komplett neuen Plattform. Zur Standardausstattung gehören zwei DMX-Linien, Datensicherung über USB-Speichersticks, USB-Unterstützung für externe Touch Screens, multiple LC-Displays und Multifunktionstasten zur schnelleren Programmierung. Als Out-of-the-box-Produkt werden alle Konsolen im Flightcase ausgeliefert. Auch die maximale Anzahl von bis zu 200 ansteuerbaren Moving Lights macht den Unterschied zur Vorgängerserie deutlich. Umfangreiche Palettenspeicher, ein leistungsfähriger Effektgenerator und der Full Tracking Mode ermöglichen eine komfortable Kontrolle von beweglichen und konventionellen Scheinwerfersystemen. Für den theatertypischen Einsatz ist eine erweiterte Cue-Stack-Wiedergabe integriert. Die zahlreichen Submaster ermöglichen eine übersichtliche Wiedergabe von Szenen, Chasern und Cue-Listen. 
Gespeicherte Showdaten der neuen Leap Frog Serie sind kompatibel zur Frog 2 (auch umgekehrt). Eine Ethernet-Schnittstelle (ArtNet) kann zusammen mit einer handelsüblichen WLAN-/PDA-Kombination als Fernbedienung eingesetzt werden. Die interne Geräte-Bibliothek umfasst mehr als 1.200 Moving Lights, die als Standard in alle Leap Frog-Konsolen integriert ist und kontinuierlich erweitert wird.
Info: www.zero88.com