Abo bestellen
Newsletter bestellen

Milos Stahltraversen für Einheitsfeierlichkeiten

Beim Tag der Deutschen Einheit in Berlin ist fast schon traditionell das Bürgerfest am Brandenburger Tor ausgerichtet worden. Konzert und Feuerwerk waren dabei die Hauptbestandteile. Neben mehreren Bühnen kamen zwei große Milos PA-Stahltower zum Einsatz. Verantwortlich für die Umsetzung war Black Box Music. Der Schwerpunkt von Black Box Music liegt neben der Vermietung von Equipment vor allem in der Planung und Umsetzung technischer Veranstaltungskonzepte.

Black Box Music wurde bei der Einheitsfeier von der Barowski AG aus Nürnberg mit ihren PA-Towern aus Milos Stahltraversen unterstützt. Im Frühjahr 2018 hatte die Barowski AG, als professioneller Dienstleister für Veranstaltungs- und Medientechnik, in die Anschaffung der PA-Tower investiert. „Das größte Fest des Jahres mit unseren Milos PA- Towern auszustatten, war die Gelegenheit die Traversen einem breiten Publikum zu präsentieren“, so Vorstand Michael Barowski.

Die neue Baureihe von Milos wurde Anfang 2018 auf dem europäischen Markt eingeführt und umfasst sechs verschiedene Baugrößen. Dieses innovative Stahltraversensystem wird aus hochfesten Stahllegierungen angefertigt und ist nach europäischen Normen hergestellt. Im Vergleich zu marktüblichen Aluminiumtraversen ähnlicher Abmessungen verfügt zum Beispiel die für den PA-Tower verwendete Traverse laut Milos über eine mehr als vierfache Biegefestigkeit, wodurch sich die Stahltraversen für extreme Groundsupports und Bühnenüberdachungen eignen. Die neuen Stahltraversen zeichnen sich durch ein balanciertes Verhältnis von Gewicht und Tragfähigkeit sowie für den Transport optimierte Abmessungen aus. Darüber hinaus verfügen die Traversen über Kletterhilfen, integrierte Stapleraufnahmen sowie verschiedene Anschlussmöglichkeiten an den Endrahmen zum Beispiel für Windverbände. 

Die PA-Tower aus S-M780 Quatro von Milos haben bei einer Höhe von fast 20 Metern eine Tragfähigkeit von 2.500 kg an einem zwei Meter langen Ausleger. Die zulässige Windangriffsfläche der Nutzlast beträgt 10 qm von vorne/hinten und 5 qm seitlich und lässt somit die Konstruktion für alle denkbaren Main- und Delaytower Anwendungen gewappnet sein. Bemerkenswert ist zudem die Tatsache, dass auf Seilabspannungen vollkommen verzichtet werden kann. In einem Groundsupport kann diese Towertraverse in Kombination mit den zugehörigen Systemkomponenten und einem 2,5-t-Motor ein Gewicht von zehn Tonnen heben.

Die mechanische Verriegelungseinheit kann sogar eine Gesamtlast von 40 Tonnen pro Tower und die dazugehörige Traverse des Riggs bei einer Spannweite von 50m eine mittige Punktlast von nahezu 6.500 kg aufnehmen.

Die außerordentliche Belastbarkeit der Milos PA-Tower konnte in Berlin direkt unter Beweis gestellt werden, denn der Deutsche Wetterdienst hatte neben nasskaltem Wetter vor Sturmböen mit bis zu 70 km/h gewarnt. Während der Kinder- und Familienbereich im Tiergarten aus Sicherheitsgründen geschlossen wurde, konnte das Bürgerfest am Brandenburger Tor wie geplant stattfinden.

Info: www.milos-systems.de

Bühne und Tower (Fotos: Lydia Goos/Michael Barowski)