Start Tools Video Vollformatkamera FX3 von Sony

Vollformatkamera FX3 von Sony

Die FX3 vereint Technologien aus dem Bereich der digitalen Kinoproduktion mit Funktionen der spiegellosen Alpha Kameras und ermöglicht Anwendern eine breite Palette filmischer Ausdrucksmöglichkeiten. 

Das neue Modell gewährleistet Bildqualität und Benutzerfreundlichkeit für Aufnahmen durch kleinere Filmcrews oder Solo-Filmer. Die Kamera punktet mit guter Fokusleistung, optischer Bildstabilisierung, Unterstützung handgeführter Aufnahmen und einer fortschrittlichen Wärmeableitung für längere Aufzeichnungen – all dies in einem kompakten, leichten Gerät.

Die FX3 ist mit der Bildsensortechnologie von Sony ausgestattet, die hohe Verarbeitungsgeschwindigkeiten und Bildqualität ermöglicht. Der rückwärtig belichtete Exmor R CMOS-Vollformatsensor mit 10,2 effektiven Megapixeln bei Filmaufnahmen (12,1 effektive Megapixel bei Fotos) und der Bionz XR Bildprozessor sorgen gemeinsam für hohe Empfindlichkeit bei geringem Rauschen über den gesamten Lichtempfindlichkeitsbereich der Kamera. Der ISO-Bereich erstreckt sich in der Standardeinstellung von 80 bis 102.400 (erweiterbar auf 409.600 bei Filmaufnahmen) und der Dynamikumfang ist mit 15+ Stufen groß.

Genau wie bei den Kameras FX9 und FX6 aus der Cinema Line sorgt auch bei der FX3 S-Cinetone für einen Film-Look ohne zusätzliche Nachbearbeitung. Angelehnt an die Farbeinstellungen der Flaggschiff-Kamera Venice von Sony, bietet S-Cinetone natürliche Mitteltöne, weiche Farben und intensive Highlights, wie sie für einen cineastischen Ausdruck unerlässlich sind.
Die FX3 ermöglicht interne 4K-Aufnahmen mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde. Flüssige fünffach Zeitlupenaufnahmen in 4K UHD-Auflösung mit Autofokus erschließen neue Ausdrucksmöglichkeiten.

Die kompakteste und leichteste Kamera der Cinema Line ist auf mehr Mobilität zugeschnitten und wiegt samt Akku und Speicherkarten nur 715 Gramm. Das Gehäuse ist 77,8 Millimeter hoch, 129,7 Millimeter breit und 84,5 Millimeter tief – einschließlich vorstehender Teile. Das spiegellose Kameradesign eignet sich sowohl für Handheld-Aufnahmen als auch für Gimbals. Der Kameragriff ist auf optimale Flexibilität, Stabilität und Komfort bei langen Aufnahmen ausgelegt.

Mobil und effizient konzipiert, ist das Gehäuse der FX3 mit fünf Gewindelöchern (1/4-20 UNC) für Zubehör versehen. Damit ist die Kamera leicht genug für handgeführte Aufnahmen und kann problemlos transportiert und eingerichtet werden. Der mitgelieferte XLR-Griff lässt sich über den Multi-Interface-Schuh ohne Spezialwerkzeug am Gehäuse befestigen. Er ist mit drei weiteren Gewindelöchern für Zubehör ausgestattet: zwei an der Oberseite und einem am Ende. Externe Monitore, Recorder, kabellose Mikrofonempfänger, das Zubehörschuh-Kit oder andere Zusatzgeräte können so sicher angebracht werden.

Für Audioaufnahmen erweitert der XLR-Griff die FX3 um zwei XLR/TRS-Audioeingänge. Mit einem optionalen XLR-Mikrofon können digitale Audiodaten direkt an die Kamera übertragen werden. Zu den Audio-Aufnahmeformaten, die sich über die Kameraeinstellungen auswählen lassen, zählen 24-Bit-Aufnahmen mit vier Kanälen. Da der XLR-Adapter in den Handgriff integriert ist und keine zusätzlichen Kabel oder Batterien benötigt, sind Flexibilität beim Aufnehmen, geringes Rauschen und problemloses Einrichten sowie Abmontieren garantiert.

Die FX3 verfügt über einen schnellen Hybrid-Autofokus (AF) mit 627-Punkt-Phasendetektion4 bei Filmaufnahmen. Darüber hinaus ermöglicht sie Touch-Tracking in Echtzeit: Dabei muss der Nutzer nur das gewünschte Motiv auf dem Display berühren, um den Autofokus und die Echtzeitverfolgung für dieses Motiv zu starten. Für eine präzise und gleichmäßige Scharfstellung sorgt der Echtzeit-Augen-Autofokus – eine Technologie, die selbst dann genau auf das Auge fokussiert, wenn das Objekt in einem steilen Winkel nach unten oder oben blickt.
In Reaktion auf das Feedback professioneller Anwender wurden zudem noch weitere AF-Funktionen aufgenommen oder verfeinert: AF-Übergangsgeschwindigkeit, Empfindlichkeit für den AF-Motivwechsel, intuitive Steuerung und AF-Unterstützung bei manueller Fokussierung. Diese AF-Funktionen gewährleisten eine stabile, flexible und präzise Fokussierung und lassen sich bei Solo-Aufnahmen einfach bedienen.

Die FX3 ist mit einer integrierten optischen 5-Achsen-Bildstabilisierung ausgestattet, die bei handgeführten Aufnahmen ausgesprochen praktisch ist. Die hochpräzise Bildstabilisierungseinheit und Gyrosensoren ermöglichen die Umsetzung eines „Active-Modus“ für Filmaufnahmen in jedem Format, einschließlich 4K. Durch die Integration der Bildstabilisierung lässt sich eine effektive Stabilisierung mit einer Vielzahl von Objektiven erreichen, auch mit E-Mount-Objektiven, die über keine eigene Stabilisierung verfügen. Schließlich zeichnet die FX3 auch Metadaten zur Bildstabilisierung auf, um die Nachbearbeitung in Catalyst Browse/Prepare zu vereinfachen.
Die Tasten für Funktionen, die bei Filmaufnahmen häufig verwendet werden, wie etwa ISO, Blende und Weißabgleich, sind am Griff und an der Oberseite der Kamera angebracht. Das Design erlaubt es Solo-Filmern, mit der rechten Hand die Tasten zu bedienen und dabei mit der linken Hand das Objektiv stabil zu halten. Zusätzlich sorgen 140 Funktionen, die 15 benutzerdefinierten Tasten zugewiesen werden können, für Effizienz.

Der Zoomhebel an der Oberseite des Griffs dient nicht nur der Steuerung kompatibler motorischer Zoomobjektive, sondern ermöglicht es auch, bei nicht motorischen Zoomobjektiven und Festbrennweiten Klarbildzoom zu verwenden, um Qualitätsverluste zu verringern. Der Hebel gewährleistet sanftes und stufenloses Zoomen, das bei manueller Steuerung mit dem Zoomring schwierig ist, und reduziert somit die Anzahl der bei vielen Projekten erforderlichen Objektive.

An der oberen Vorder- und Rückseite der Kamera sind Aufnahmelichter (Tallys) angebracht, sodass der Anwender leicht erkennen kann, wann die Kamera läuft. Ein seitlich ausschwenkender, an verschiedene Winkel anpassbarer LCD-Touchscreen erleichtert die Bedienung in verschiedensten Szenarien, wie etwa Aufnahmen mit Gimbals, schwierigen Aufnahmewinkeln, Handheld-Betrieb und mehr. Der flexible Belichtungsmodus ermöglicht ein ähnliches Umschalten zwischen Automatik und Manuell wie bei anderen Kameras der FX-Serie: Blende, Verschlusszeit und ISO können unabhängig voneinander eingestellt werden. Ein kurzer Druck auf die benutzerdefinierten Tasten genügt, um zwischen Feststellung des Einstellrads und Manuell zu wechseln. Durch das Halten der benutzerdefinierten Tasten lässt sich die Auto-Einstellung aktivieren und deaktivieren.

Die FX3 kombiniert einen Lüfter zur aktiven Kühlung mit einer effektiven Wärmeableitung, um kontinuierliche 4K-Aufnahmen mit 60 Bildern pro Sekunde zu ermöglichen, ohne dass es zu einer Thermoabschaltung kommt. Der neu entwickelte Lüfter sorgt für die Kühlung.
Die Kamera hat ein staub- und feuchtigkeitsresistentes Design und ein robustes Gehäuse aus einer Magnesiumlegierung. USB PD (Power Delivery) gewährleistet schnelles Laden für unterbrechungsfreie Aufnahmen.

Das Gerät ist mit verschiedenen Aufnahmefunktionen kompatibel. Außerdem unterstützt die Kamera interne Aufnahmen in mehreren Formaten. Sie bietet auch eine schnelle Speicherung mit zwei CFexpress Typ A-kompatiblen Mediensteckplätzen. Zur Sicherung können die gleichen Daten gleichzeitig auf beiden Karten aufgezeichnet werden, und ein „Relay“-Modus schaltet automatisch auf die zweite Medienkarte um, wenn die erste während der Aufnahme voll wird.
Außerdem verfügt die neue Kamera auch über hochmoderne Verbindungsoptionen, wie sie für professionelle Arbeitsabläufe beim Aufnehmen notwendig sind.

Info: www.sony.de

FX3 (Foto: Sony)