Start Tools Firmware-Updates für Canon Kameras und Objektive

Firmware-Updates für Canon Kameras und Objektive

11

Canon kündigt eine Reihe von Firmware-Updates für verschiedene Cinema EOS Kameras und Cinema-Objektive an, die neue Funktionen und Verbesserungen beinhalten. Als Ergebnis des direkten Feedbacks zahlreicher Anwender liefert Canon Updates für die Kameras EOS C70, EOS C500 Mark II und EOS C300 Mark III sowie für den EF-EOS R 0.71x Adapter.

Mit einem weiteren Update werden die zwei kompakten Cine-Servo-Objektive CN-E18-80mm und CN-E70-200mm vollständig mit der spiegellosen EOS R5 kompatibel, die Teil des EOS R Systems ist. Die Cinema EOS Firmware-Updates liefern mehr als 20 Verbesserungen und neue Funktionen für die oben genannten Produkte. Professionelle Anwender können die Vorteile in vielen verschiedenen Bereichen nutzen, wie zum Beispiel Broadcast oder Sport, sowie Kino-, Unternehmens-, Live- und Offline-Produktionen.

Die aktualisierte EOS C500 Mark II wird nun auch im 4:3- und 6:5-Seitenverhältnis aufzeichnen, während sich die Kamera im Vollformatsensor-Modus mit Cinema RAW Light befindet. Des Weiteren bieten die EOS C500 Mark II und die EOS C300 Mark III neben der 2-fachen und 1,33-fachen jetzt außerdem eine 1,8-fache De-Squeeze-Option für Anamorphoten, was mehr Flexibilität bei der Auswahl entsprechender Objektive ermöglicht. Diese Updates bieten der Filmbranche zusätzliche Möglichkeiten bei der Umsetzung kreativer Vorgaben und erlauben zudem, den breiten, hochauflösenden Sensor der EOS C500 Mark II voll auszunutzen.

Updates für die EOS C500 Mark II und die EOS C300 Mark III kommen allen zugute, die in Live-Produktionsumgebungen arbeiten. Die Unterstützung des originalen Canon IP-basierten XC-Protokolls für beide Kameras ermöglicht die Fernsteuerung über die Canon RC-IP100 PTZ Fernbedienung. Diese Funktion bietet zudem die Möglichkeit, Zoom, Fokus, Blende, Gain und Weißabgleich der Kameras aus der Ferne zu steuern. Das erlaubt die nahtlose Integration der Cinema EOS Kameras in Live-Produktions-Workflows zusammen mit den PTZ-Lösungen von Canon. Dieses Update folgt der Einführung von drei neuen Canon PTZ-Kameras und der RC-IP100 PTZ Fernbedienung zum Anfang des Jahres.

Zusätzlich zur bereits vorhandenen LUT-Unterstützung bieten die EOS C500 Mark II und EOS C300 Mark III nun außerdem die Kompatibilität mit Look-Dateien. Look-Dateien sind 3D-LUTs, die für die interne Aufzeichnung in der Kamera hinterlegt werden können und einzigartige Farb- und Kontrast-Charakteristik liefern, ohne dass eine Farbkorrektur erforderlich ist. Mit dem Update wird bei EOS C500 Mark II, EOS C300 Mark III und EOS C70 auch die Option ITU BT.709 Standard Gamma hinzugefügt, wobei die CP-Datei „BT.709 Standard“ den Custom Picture Einstellungen zugeordnet wird.

Darüber hinaus wird bei der internen Aufzeichnung von 5,9K RAW oder 4K/UHD nun auch die gleichzeitige 2K- und FHD-Ausgabe über die 12G-SDI- Schnittstelle unterstützt, um eine erweiterte Kompatibilität mit externen HD-Monitoren zu ermöglichen. Die gleichzeitige Ausgabe über Monitor- und HDMI-Ausgang wird ebenfalls bei EOS C500 Mark II und EOS C300 Mark III verfügbar sein und bietet damit noch mehr Flexibilität bei der Sichtung des Materials.

Nach Aktualisierung der EOS C70 steht eine größere Flexibilität und kreative Kontrolle bereit. Die Option „Ganzer AF-Bereich“ wurde zur AF-Feldgröße „Groß/Klein“ hinzugefügt, was den BenutzerInnen eine bessere AF-Kontrolle über einen größeren Bereich erlaubt. Daneben kann bei Verwendung der Option „Ganzer AF-Bereich“ die Touch-Nachführung durch Berühren des LC-Displays ausgelöst werden, ebenso wie die Gesichtserkennung, wenn auf das Gesichts des Motivs getippt wird.

Der EF-EOS R 0.71x Adapter unterstützt mit einer EOS C70 nun sieben weitere EF Objektive ‒ zusätzlich zu den aktuell drei unterstützten Modellen. Vollständig unterstützte Objektive bieten eine Reihe von Vorteilen, darunter Objektivkorrektur (Aberrations- und Vignettierungskorrektur), Auto Iris (AE), Autofokus (AF) und Metadaten des Objektivs (Brennweiten- und Blendenkorrektur [T/F-Stop]). Canon bestätigt zudem, dass mit einem zukünftigen Firmware-Update weitere Objektive in die Liste der unterstützten Modelle für diesen Adapter aufgenommen werden.

Wer die Canon EOS R5 in Kinoproduktionen einsetzt, profitiert jetzt von der erweiterten Unterstützung von Cine-Objektiven. Die beiden einzigartigen, kompakten Cine-Servo-Objektive CN-E18-80mm und CN-E70-200mm werden jetzt in Kombination mit dem EF-EOS R Adapter unterstützt. Damit lässt sich ein hochwertiger Kino-Look und eine optimierte Bedienbarkeit für Videoaufnahmen mit der kompakten EOS R5 erreichen. So besteht bei der EOS R5 die Möglichkeit zur Steuerung und Kontrolle folgender Funktionen: Objektivkorrektur, Objektiv-Metadaten, Unterstützung des Objektivgriffs und Servo-Steuerung, Autofokus, automatische Belichtung und Bildstabilisierung (IS).

Hier lesen: Neues Objektiv für 4K-Kameras von Canon