Start Tools Ton Optocore kommuniziert mit Yamaha

Optocore kommuniziert mit Yamaha

Auf der AES Convention in San Francisco erlebte mit dem YG2/YS2 ein neues Modell der Optocore Produktfamilie seine Weltpremiere. Der Münchner Hersteller bietet die Netzwerkfunktionalität seines LWL-Systems mit diesen beiden Einschüben nun als integralen Bestandteil der digitalen Produktlinie des japanischen Herstellers Yamaha. Die Karten werden in die Yamaha YGDAI-Slots installiert und bieten je Modul 16 Ein- und Ausgänge im Optocore LWL-Format. Die YG2 Masterkarte beherbergt neben den beiden LC-Duplex LWL-Ports einen RJ45 Anschluss zur Kaskadierung von YG2- und YS2-Karten sowie einen RJ45-LAN-Port für den Transport von Ethernet-Daten im Optocore-Glasfaserring. Außerdem steht eine 9-Pinbuchse als kombinierte serielle Schnittstelle und USB-Anschluss zur Verfügung.
Weitere Ein- und Ausgänge werden mittels CAT5 verkabelter YS2 realisiert, jeweils 16 I/O’s pro Modul. Somit lässt sich mit einer YG2 und zwei YS2 in einem digitalen Yamaha-Pult eine typische 48-16-Konfiguration erstellen. Die YG2/YS2 Einheit kann wahlweise als Synchronisationsquelle genutzt werden, lässt sich aber bei Bedarf auch vom Pult takten.
Mit Hilfe der Module YG2/YS2 lassen neben den Yamaha Pulten DM1000, DM2000, PM5D, M7CL, LS9-16/32 auch die Geräte der DME Serie in den LWL-Ring von Optocore integrieren.
Info: http://www.audioexport.de