Start News ASC entwickelte neues Beschallungskonzept für CHIO Aachen

ASC entwickelte neues Beschallungskonzept für CHIO Aachen

13

In Aachen fand das offizielle, internationale Reitturnier der Bundesrepublik Deutschland, der CHIO (Concours Hippique International Officiel), statt. Der Aachen-Laurensberger Rennverein, Veranstalter des Events, hat die EMD (E Media Design Equestrian Entertainment) und den Hamburger Systemanbieter Amptown System Company beauftragt, das Hauptstadion des Turniers mit einer Kapazität von 40.000 Zuschauerplätzen zu beschallen und dafür ein neues System zu konzipieren. Ziel war es, Ansprachen, Ansagen während der Wettbewerbe, Musikeinspielungen und Interviews mit den Turnierteilnehmern in der Einzel- und Mannschaftswertung in optimierter Tonqualität zu übertragen, da diese Beiträge wesentlich zur Gesamtstimmung und den Besucherzahlen der Wettbewerbe beitragen. Günter Alberding von EMD ist langjähriger, technischer Veranstaltungsdienstleister in Aachen und war auch diesmal wieder für die Beschallung des Dressur- und das Fahrstadion verantwortlich. Er kennt die Abläufe und die Bühnensituation im Detail und hat sich als Partner und Mitanbieter für die Beschallungskonzeption für das Hauptstadion den Systemanbieter ASC aus Hamburg ausgesucht.
Dessen Kompetenz in der Umsetzung von Großprojekten wie zum Beispiel die Beschallung bei den Olympischen Spielen in Turin und in Athen war auch für den Aachen-Laurensberger Rennverein ausschlaggebend und ein wichtiges Vertrauensvotum für die Auftragsvergabe. Das Konzept der beiden Partner für den CHIO 2009 unterschied sich gravierend von dem Beschallungskonzept vergangener Jahre. Konzipiert hat ASC eine komfortable, auf die Veranstaltung abgestimmte Beschallungsanlage inklusive digitalem Signalrouting. Als Subunternehmer verpflichtete ASC den Eventdienstleister Palm PA aus Langwedel, der als Lösungsvorschlag für das von ASC kreierte Beschallungsprinzip umfangreiches Electro Voice Equipment für die Innenbeschallung der Tribünen beigesteuert hat und angesichts der Bedeutung des Sportevents von Bosch Communications/EVI Audio unterstützt wurde.
Dazu ASC-Projektleiter Rüdiger Aue: „Beim CHIO ist das Hauptstadion Dreh- und Angelpunkt für die internationalen Springwettbewerbe. In der Vergangenheit hat man zugunsten der Optik und einer konzentrierten Signalübertragung zum Beispiel die Westtribüne von der Reitertribüne aus beschallt, was einen hohen Ausgangspegel verursachte und zu Delays und Echos bei den Ansagen und Interviews führte. Unsere Aufgabenstellung war, für jede Tribüne eine optimale Hörsituation zu kreieren und Gespräche in elektroakustischer Top-Qualität zu garantieren.
Alle vier Tribünenbereiche sind unterschiedlich gestaltet. Das hat Aue dazu bewogen, jede Einheit individuell zu beschallen. Voraussetzung war die Installation zahlreicher Montagepunkte in die Vorderkanten der Tribünendächer, um die Lautsprecher optimal für die vorderen und hinteren Sitzplätze ausrichten zu können und so einen gleichmäßigen Schallpegel in allen Publikumsbereichen zu gewährleisten.
Die Mercedes Benz Tribüne im Norden wurde mit Electro-Voice XLD Lautsprechersystemen (2 x 8″, 2 x 1″ pro Array-Element) ausgestattet, weitreichende Panasonic/Ramsa Line Arrays waren von hier aus, wie auch von der Reiter- und Aachen-Münchener-Tribüne, auf das Stadionfeld gerichtet. Geflogene Ramsa Systeme AT300 an der Tribünendachkante deckten den vorderen Bereich der Tribüne ab. Die hinteren Sitzbereiche wurden mit zehn Ramsa AT300 Systemen versorgt, um Reflexionen von der Rückwand der Tribüne zu vermeiden.
Bei der Reitertribüne im Osten und der Aachener und Münchener Tribüne im Süden installierte das Team Electro-Voice XLC Systeme (1 x 12″, 2 x 6,5″, 2 x 1,4″ pro Arrayelement), die zwei Drittel der Publikumsfläche beschallten. Pro Array sorgten senkrecht abstrahlende
horngeladene Electro-Voice Xi 2123 Lautsprecher als Downfill-Lösung für die Beschallung der vorderen Bühne. Den im oberen Teil der Reitertribüne angeordneten VIP-Bereich bedienten Ramsa B200 Lautsprecher. Als Delays auf der Aachen-Münchener Tribüne kamen wieder Ramsa AT200 Systeme zum Einsatz.
Die NetAachen Tribüne im Westen bekam ein Soundpaket aus 14 Electro-Voice Xw15 Lautsprechersystemen, die durch passive, kompakte 2-Wege EAW JF60 Delay-Lautsprecher ergänzt wurden. Alle Systeme zeichnen sich durch ein definiertes Abstrahlverhalten aus.
Rüdiger Aue: „Für das Amping wurden mit Remote-Control-Modulen versehene Electro-Voice TG7 Endstufen eingesetzt, die die Fernsteuerung und -überwachung der Amps, aber auch der Lautsprechersysteme ermöglichen. Das war ein wichtiger Bestandteil der Konzeption, um eine einwandfreie Abnahme der temporär installierten Beschallungsanlage, die zugleich mit ELA-Funktionen ausgestattet war, seitens des TÜV zu garantieren. Die Steuerung der Endstufen wurde über den modularen und digitalen Electro-Voice NetMax N8000 DSP-Controller mit 32 Ein- und Ausgängen realisiert. In den freien Tribünenübergängen haben wir horngeladenene Ramsa P164 und P194 Lautsprechersysteme verbaut. Auf diese Weise trat eine genau auf die Tribünen und den Turnierplatz ausgerichtete, definierte Beschallung ein, die elektroakustisch autark arbeitete und daher Probleme wie Pegelverlust, unerwünschte Echos und ein fehlerhaftes Setzen von Delay-Zeiten gar nicht erst entstehen lies. Darüber hinaus wurden hinter den Tribünen, auf den Abreitplätzen, im Cateringbereich und im CHIO Village 100 V-ELA Lautsprechersysteme für Durchsage- und Alarmierungszwecke installiert, die zusammen mit der PA das Evakuierungssystem bilden und vom TÜV bei der Abnahme sehr positiv bewertet wurden.“
Die Signalübermittlung für alle Technikräume in den Tribünen erfolgte durch ein Routing im Richterturm und ein digitales Multicore-System REAC von RSS. Von dort aus gingen vier bis sechs Audiokanäle zu den Tribünen, von der Westbühne kamen zwei Signalstrecken zurück. Letztere waren für Polizei und Feuerwehr reserviert und hatten Priorität vor dem Programm. Eine digitale Yamaha M7CL steuerte die Anspielwege für Hauptbeschallung und Fills. Von EMD kam in Abstimmung auf den Wettbewerb jeweils ein Sprach- und Musikmix aus Ansagen, Interviews, Kommentaren und Zuspielungen als fertiges Signal.
Info: www.amptown-asc.com  www.chioaachen.de
2009-10-14