Start Qualifikation Vorbereitungslehrgang für Ausbildungsabschluss „Fachkraft Veranstaltungstechnik“

Vorbereitungslehrgang für Ausbildungsabschluss „Fachkraft Veranstaltungstechnik“

6

Am 7. August startet wieder der Vorbereitungslehrgang auf die Externen Abschlussprüfung für den anerkannten Ausbildungsabschluss „Fachkraft für Veranstaltungstechnik“. Das Konzept wurde der neuen Fortbildungsverordnung angepasst. „Neben innovativen Seminaren, Meisterfortbildungen und Zertifikatslehrgängen ist das Aufbauangebot für Menschen ohne Formalqualifikation unser besonderes Anliegen“, so Anke Lohmann, Geschäftsführerin Deutsche Event-Akademie.

Die zwölfwöchige Vorbereitung auf die Abschlussprüfung findet in Lehrgangsblöcken statt. Zugeschnitten auf die individuellen Berufserfahrungen und Voraussetzungen kann am Kurs auch modulweise teilgenommen werden. Komplett gebucht umfasst die Prüfungsvorbereitung 480 Lerneinheiten von jeweils 45 Minuten.

Ausbildungsinhalte und Prüfung wurden aktuellen Anforderungen angepasst:  Der Bereich Elektrotechnik wurde erweitert und ist selbständiger Prüfungsteil. Netzwerk- und Medientechnik spielen im Ausbildungsrahmenplan künftig eine wichtige Rolle. Für den praktischen Prüfungsteil „Realisieren eines veranstaltungstechnischen Projekts“ müssen praxisbezogene Unterlagen zur Information des Prüfungsausschusses erstellt werden. Außerdem wird dazu keine Präsentation mehr, sondern ein 30-minütiges Fachgespräch absolviert. Die bislang sehr umfangreiche Dokumentation des Projekts entfällt.

Die DEAplus hat seit 2012 in der Prüfungsvorbereitung zur »Fachkraft für Veranstaltungstechnik« auch die kompletten Inhalte der »Elektrofachkraft nach SQQ1« integriert. Inhaltlich orientiert sich der Prüfungsvorbereitungskurs an der Verordnung für die Fachkraftausbildung. Die Teilnehmer legen die reguläre Ausbildungsprüfung vor einer Industrie- und Handelskammer ab. Somit ist der Berufsabschluss identisch mit der Prüfung nach einer dualen Ausbildung im Betrieb und der Berufsschule.

Die Zulassung zur Prüfung vor der IHK setzt eigentlich die dreijährige Berufsausbildung voraus. Für das Ablegen der Externen Prüfung brauchen Quereinsteiger stattdessen viereinhalb Jahre Berufserfahrung gemäß Ausbildungsplan im Bereich der Veranstaltungstechnik. Und eine vorherige Ausbildung in einem anderen ähnlichen Ausbildungsberuf wird eventuell ebenfalls angerechnet.

Info: www.deaplus.org