Abo bestellen
Newsletter bestellen

Berufsbegleitende Werkmeisterschule Veranstaltungs- und Eventtechnik

Die Technisch-Gewerbliche Abendschule (TGA) des BFI Wien und die OETHG Akademie starten eine Werkmeisterausbildung für die Veranstaltungsbranche. In der im September erstmals zur Gänze in Wien abgehaltenen berufsbegleitenden Werkmeisterschule Veranstaltungs- und Eventtechnik bekommen Interessierte fachpraktische Fähigkeiten praxisnah vermittelt. Das Curriculum reicht von Mitarbeiterführung, Pyrotechnik, Anlagen-und Steuerungstechnik über Multimedia-, Licht-, Video- und Tontechnik bis hin zu Bühnentechnik und Statik. „Wer im Eventbereich Meisterqualifikationen erlangen möchte, erhält in vier Semestern eine moderne und zukunftsorientierte Ausbildung am neuesten Stand der Technik und hat damit die besten Voraussetzungen, um eine Führungsposition einzunehmen oder sich selbständig zu machen“, beschreibt Franz-Josef Lackinger, Geschäftsführer des BFI Wien, den USP der Ausbildung.

Die Ausbildung, die sich an Personen mit abgeschlossener facheinschlägig Berufsausbildung – Lehrabschluss oder HTL-Fachschule – richtet, dauert vier Semester und wird in jährlich acht Wochenblöcken unterrichtet. Sie ersetzt den fachlichen Teil der Berufsreifeprüfung, berechtigt die Absolventen zur Lehrlingsausbildung und ermöglicht eine Weiterqualifizierung zum Ingenieur. „Der hohe Praxisbezug und die zu erlangenden attraktiven Zusatzqualifikationen im Veranstaltungsbereich sind ein großes Alleinstellungsmerkmal dieser Ausbildung“, erklärt Sonja Blackwell, Geschäftsführerin von der OETHG Akademie, abschließend.

 

Info: www.bfi.wien , www.akademie-oethg.at