Start Meinung Branchenmessen für die Veranstaltungswirtschaft

Branchenmessen für die Veranstaltungswirtschaft

42

Im zweiten Quartal 2022 gibt es gleich drei Branchenmessen für die Veranstaltungswirtschaft in Deutschland und lokale Veranstaltungen sogar noch mehr. Eingeläutet werden die Branchen-Messen von der Prolight + Sound in Frankfurt – zum ersten Mal ohne die Musikmesse. Beide Veranstaltungen fanden bisher parallel statt, weil es zumindest bei den Besucher-Zielgruppen durchaus Überschneidungen gab.

Die Prolight + Sound markiert den Saisonstart für die internationale Entertainment Technology vom 26. bis 29. April und richtet den Fokus wie in der Vergangenheit auf Veranstaltungstechnik. Die Medientechnik ist ja schon vor einigen Jahren in Richtung ISE abgewandert. Die Bestrebungen der Messe Frankfurt, auch für Besucher aus dem Eventmarketing interessant zu werden, sind wohl endgültig gescheitert. Hier hatte die Prolight + Sound in der Vor-Pandemie-Zeit mit einem kleinen, aber gut aufgestellten Kongress auf sich aufmerksam gemacht. Schade eigentlich.

Weniger Tage später findet am 4. und 5. Mai 2022 eine einmalige Ausgabe der BOE connect Live in Dortmund statt, die nach der Absage der BOE Messe im Januar beziehungsweise die Verschiebung auf Januar 2023 zu einem Dreh- und Angelpunkt der Eventbranche mit Ausstellern in den Bereichen Event-Veranstaltung und -Ausstattung, Messebau sowie MICE- und Business-Travel werden soll. Neben rund 100 Ausstellern will die Messe Dortmund ein abwechslungsreiches Programm auf zwei Bühnen bieten. Wir sind gespannt.

Die Imex in Frankfurt findet vom 31. Mai bis 2. Juni statt. Auf der Messe in Frankfurt kommen traditionell Anbieter aus der globalen Meeting-Branche zusammen, um sich auszutauschen und Geschäftskontakte zu knüpfen.

Abschließend noch kurz die Fokussierungen der drei Veranstaltungen. Die Prolight + Sound ist ganz klar auf den Bereich Veranstaltungstechnik fokussiert und bietet hier eine gute Übersicht über das Marktangebot und seine Neuigkeiten.

Die BOE connect Live lässt sich nur schwer einschätzen und soll ja eigentlich den Ausfall der BOE Messe im Januar kompensieren. Sie richtet sich auf jeden Fall auf die Eventbranche und ihre Anforderungen. Welche Aussteller sich hier präsentieren, steht wohl noch nicht fest.

Die Imex ist die Messe für Meetings und Events mit internationalem Anspruch, was sich über die eingeladenen Hosted Buyers auch zum großen Teil kanalisieren lässt. Wer sich für Locations, Destinationen und Eventservices interessiert, ist hier gut aufgehoben.

Herzlichst

Ihr Peter Blach

(Der Beitrag erschien als Editorial in StageReport 04.2022)