Start Meinung TVT Media präsentiert Angebot für mobiles Livestreaming

TVT Media präsentiert Angebot für mobiles Livestreaming

62

TVT Media ist eine Video-/Filmproduktion aus Köln, die seit über 30 Jahren alle Leistungen aus einer Hand bietet. Vor rund zweieinhalb Jahren kam ein Studio für Streaming-Events dazu. Das Leistungsspektrum reicht von der Themenrecherche, Konzeption über die Planung und Realisation bis hin zur sendefertigen Produktion. Kürzlich wurde das Angebot im Bereich Livestreaming um eine mobile Variante erweitert. Wir haben nachgefragt und dafür mit Geschäftsführer Benedict Corsten gesprochen.

StageReport: TVT Media hat ein Studio in Köln Mühlheim für Live-Aufzeichnung und Streaming. Das reicht ihnen nicht mehr aus. Sie wollen auch direkt zum Kunden kommen. Warum?

Benedict Corsten: Wir haben in der Tat ein gut ausgestattetes Studio, was wir auch für Live-Streaming, also die hybride Eventkommunikation, nutzen. Es finden dort auch kleinere TV-Aufzeichnungen und Pressekonferenzen im Medizin- oder Automotive-Segment statt – entweder im nachhaltigen Setbau oder digital im Greenscreen. Wir haben aber auch gemerkt, dass nach Ende der Pandemie Kunden immer noch gern in das Studio kommen, aber die Mehrzahl wieder zurück zu den klassischen Events und die persönlichen Kontakte wechseln. Eine Alternative, um live und virtuell zu kommunizieren, bieten sich in ihren eigenen Räumlichkeiten – zum Beispiel für die Mitarbeiter- oder Netzwerkkommunikation. Deswegen haben wir uns entschlossen, mit unserer Technik dorthin zu gehen, wo sie dafür gebraucht wird: in die Unternehmen. Hier kann vor Ort die Belegschaft direkt teilnehmen – am Inhouse-Event live vor Ort oder eben digital aus dem Homeoffice per Videoübertragung im Stream.

StageReport: Wie sieht das in der Praxis aus? Was bringen Sie mit und was ist vor Ort machbar?

Benedict Corsten: Wir haben unsere gesamte Technik, die aus dem Studio bekannt ist, als mobile Lösung ausgelegt. Das bedeutet konkret, dass wir die gesamte Kamera-, Ton-, Licht-, Übertragungstechnik und die Live-Regie mobil ins Flight-Case verlagerten und als Walk-in Lösung nutzen können. Somit können wir locationunabhängig Ein- oder Mehrkameraproduktionen beim Kunden vor Ort durchführen, an denen ebenso Kollegen aus anderen nationalen und internationalen Standorten teilnehmen können. Oder auch Kunden aus nah und fern. Unsere Kompetenz aus der TV-Übertragung macht das möglich – unabhängig davon, ob es um eine digitale Einbettung des Streams auf dem Wunschportal geht oder um Standalone-Landingpages als White-Label-Lösung, um sie im CI des Auftraggebers nutzen zu können. Hierbei bieten wir georedundantes Hosting sowie beispielsweise mit Lösungen über Vimeo Enterprise, LiveU sowie Starlink einen nahezu ausfallsicheren Service an.

Benedict Corsten (Foto: TVT Media)

StageReport: Gibt es bestimmte Zielgruppen, die Sie für Ihr Angebot ins Visier nehmen?

Benedict Corsten: Eigentlich nicht. Wir bedienen schon heute sowohl den Mittelstand als auch Konzerne. Auch für internationale Konzerne bieten wir die Kapazität, um mehrere tausend Teilnehmer zu integrieren. Die Bandbreite an Endkunden reicht vom öffentlichen Dienst bis zur internationalen Organisation. Hier beraten wir zu Umsetzungen in bestehenden Settings der Kunden oder bieten modulare Lösungen bis zur Mehrkameraproduktion, individuell auf den Bedarf zugeschnitten.

StageReport: Wo bieten Sie diese Leistungen an? Überall in Deutschland?

Benedict Corsten: Unsere Leistung bieten wir insbesondere im Westen Deutschlands als auch in Belgien sowie den Niederlanden an. Da wir ortsunabhängig agieren und lediglich Strom und, nach Bedarf, einen Internetzugang benötigen, sind wir flexibel aufgestellt und können nahezu autark produzieren. Wir kommen also dahin, wo unsere Leistungen gebraucht werden.

StageReport: Was muss Ihr Kunde vor Ort zur Verfügung stellen: Raum, Strom, Daten, Telekommunikation, Sprecher?

Benedict Corsten: In der Regel stellen unsere Kunden zumindest eine Räumlichkeit für unsere technischen Aufbauten und unsere Kollegen von der Videotechnik und der Regie zur Verfügung. Alternativ nutzen wir einen Van vor der Tür – ganz klassisch, wie man es vom Fernsehen und den Übertragungswagen kennt, wenn auch etwas kleiner. Ansonsten sind die Anforderungen überschaubar. Wir brauchen Strom und im Bestfall eine stabile Internetleitung. Sollte dies nicht gegeben sein, finden wir ortsunabhängige Lösungen via Generatoren und Anbindungen via den Telekommunikationsnetzen.

StageReport: Welche Leistungen außer der Technik und der Produktion kann TVT Media für mobile Einsätze noch anbieten?

Benedict Corsten: Auf Wunsch können wir den Kunden auch konzeptionell unterstützen. Unsere Möglichkeiten reichen von der inhaltlich-redaktionellen Abstimmung inklusive der Erstellung von Grafiken und der Entwicklung des Ablaufplans bis zu Moderation und Maske. Von der Realisationsorganisation ist dies für den Endkunden ein All-in Paket – wenn gewünscht. Auch Ergänzungen gemeinsam mit Partnern wie Lemonpie im Bereich des Eventcaterings sind nach individuellen Anforderungen keine Seltenheit.

StageReport: Wann startet Ihr neues Angebot?

Benedict Corsten: Unser Servicing im Studio gibt es seit fast drei Jahren und die Dienstleistung nun ortsunabhängig anzubieten, ist seit Mitte des Jahres möglich – wir sind also schon gestartet.

StageReport: Vielen Dank für die Beantwortung unserer Fragen.