Start Tools Epson bringt weitere 3LCD-Laserprojektoren auf den Markt

Epson bringt weitere 3LCD-Laserprojektoren auf den Markt

Die Epson 3LCD-Laserprojektoren der EB-PU1000 Reihe wurden für den Einsatz in Unternehmen, Bildungseinrichtungen, im Signage-Bereich und für Besucherattraktionen entwickelt. Diese Range löst die erfolgreiche Epson EB-L1070U Serie ab und umfasst Geräte mit einem Lichtstrom von 6.000, 7.000, 8.500 und 10.000 Lumen (lm). Die Projektoren bieten dabei WUXGA-Auflösung, 4K-Enhancement-Technologie, HDR und zusätzliche moderne Funktionen.

Die Serie unterstützt zudem bereits existierenden Epson Motorobjektive und erlaubt ebenfalls den Einsatz weiterer Optionen wie zum Beispiel das neue externe Kameramodul ELPEC01. Diese Kamera vereinfacht das „Stacken“ zweier Systeme von beispielsweise jeweils 10.000 Lumen und ermöglicht so die Verdopplung des Lichtstromes auf 20.000 Lumen, ohne einen zusätzlichen Rechner einsetzen zu müssen.

Axel Inhoffen, Manager PD Sales der Epson Deutschland GmbH, erklärt: „Die neue EB-PU1000 Serie wurde für den Einsatz in einer Vielzahl vertikaler Märkte entwickelt und erlaubt große und sehr helle Präsentationen. Oft sehen wir diese Geräte auch im Rahmen von Projekten mit mehreren Projektoren, sodass einer großen Auswahl an Objektiven ebenfalls sehr wichtig ist. Dank der vielen modernen Funktionen finden diese Projektoren zusammen mit anderen Systemen im Vermietungssegment ihren Platz und verbessern auf diese Weise die Flexibilität einer Anlage bei nochmals verringerten Kosten.“

Der zum oberen Marktsegment zählende neue EB-PU1010 zeichnet sich durch eine Weiß-/Farbhelligkeit von bis zu 10.000 Lumen sowie ein kompaktes und sehr leichtes Gehäuse aus. Das Modell verfügt über SDI-Ein- und Ausgänge, um die Komplexität einer Installation beim Betrieb verschiedener Systeme aus einer Quelle (Daisy-Chain) weiter zu verringern.

Dieser Projektor ist im Vergleich zu seinem Vorgänger um rund 27 Prozent kleiner, wodurch unauffällige Anlagen ohne Einbußen bei der Helligkeit möglich sind. Dank seiner kompakten Bauform ist das Gerät zudem besser transportierbar und benötigt weniger Platz, was bei einem Bestand von mehreren Projektoren Platz- und Kostenvorteile bietet.

Die neue EB-PU1000 Serie unterstützt Near-Field-Communication (NFC) für die einfachere Einrichtung mehrerer Projektoren. Zudem werden so Diagnose und Montage vereinfacht. Die NFC-Technologie erlaubt dank des Epson „Projector Config Tools“ zudem die Kommunikation zwischen dem Projektor und mobilen Geräten auch bei ausgeschalteter Lichtquelle des Projektors. Seine Grundeinstellungen können dann über diesen Kanal bereits vor der Auslieferung eingestellt werden, um die Zeit zur Installation und Einrichtung der Projektoren zu verringern. Die mitgelieferte Epson Software „Professional Projector Tool“ bietet weitere Möglichkeiten wie das „Stacken“ mehrerer Projektoren, das Aufteilen (Splitten) des Bildinhaltes sowie eine einfache Bildkalibrierung.
Epson liefert jeden Projektor standardmäßig ohne Objektiv, sodass Kunden stets eine für ihre jeweilige Projektionslösung passende Optik wählen.

Hier lesen: Vice President für professionelle Displays bei Epson