Start Production Robbie Williams beim Ski Opening in Schladming

Robbie Williams beim Ski Opening in Schladming

60

Im österreichischen Schladming wird die Eröffnung der Skisaison zelebriert. In diesem Jahr holte der Veranstalter Leutgeb Entertainment Group Robbie Williams nach Schladming und ließ ihn vor 25.000 Fans auf einer 50 Meter breiten Bühne am Fuße des Planai-Berges auftreten. Als technischer Generaldienstleister des zweitägigen Mega-Events war Getec Eventtechnik aus Graz engagiert.

Für Getec stellte das Open-Air-Gelände gleich in mehrfacher Hinsicht eine akustische Herausforderung dar. So besitzt die Freifläche nicht nur ein negatives Gefälle und große Höhenunterschiede zwischen Stehplatz-Bereich und Tribüne, sondern ist darüber hinaus zu beiden Seiten durch Gebäude mit zahlreichen Glasflächen begrenzt, darunter die größte Après-Ski-Hütte Europas. „Wir hatten drei große Flächen zu beschallen: Stehplätze, Tribüne und die seitlichen Balkone“, erläutert Tobias Gailhofer von Getec. „Gleichzeitig waren wir durch das aufwendige Bühnendesign in der PA-Positionierung limitiert.“

Als Lösung fungierte ein L-Acoustics System aus K2 für die Main-PA inklusive Kara II als Downfill, Kara II Hangs im Outfill für die Balkone, 18 Kara II als Frontfill sowie drei A10 Focus als Lip Fills am Laufsteg. Die insgesamt 30 KS28 Subwoofer waren als 1:1 Cardiod-Setup angeordnet. Das komplette System lief über neun LA-RAK II AVB, die für eine redundante AVB-Verbindung komplett via Glasfaser verkabelt wurden. Als AVB-Prozessoren dienten vier P1-Einheiten.

Für das Bühnendesign ließen sich die Designer von der umgebenden Bergkulisse inspirieren. Gleich drei spitz zulaufende Bühnenteile markierten die Gipfel der Bühnenkulisse, die aus jeder Menge LED-Flächen sowie aus ausladenden Dekoflächen bestand, die vom FOH aus mit Projektionen bespielt wurden. Zudem umrandeten zahlreiche Scheinwerfer die Kanten der Bühnen-Berge und komplettierten die klassischen Anordnungen am Boden sowie in der Front- und Backtruss.

Für die „Deko-Beleuchtung“ setzte Getec auf eine Kombination aus Robe iForte und BMFL WashBeam. Insbesondere der IP65-fähige iForte hinterließ bei Tobias Gailhofer und dem restlichen Getec-Team großen Eindruck: „Wir haben extra für diesen Event in den iForte investiert –und wurden nicht enttäuscht. Der iForte ist eine Top-Lampe mit massivem Output, die trotz IP65 angenehm leicht ist.“

Ebenfalls im Einsatz waren die iSpiider Wash-Beam-Hybridscheinwerfer, Esprite Spots, Spiider, MegaPointe sowie drei Forte FS im Verbund mit drei RoboSpot Follow-Spot-Systemen.