Abo bestellen
Newsletter bestellen

Grobe Unsportlichkeit

Eher fragwürdig ist die Vorgehensweise des europäischen Fußballverbandes UEFA (Union of European Football Associations) bei ihren Pitches für fünf Veranstaltungen, darunter die Eröffnungs- und Abschlusszeremonien, anlässlich der Fußball-Europameisterschaft 2008, was das Forum Marketing-Eventagenturen FME zu einem offenen Brief veranlasste. Angesprochen wurden von der UEFA im Februar sowohl Eventagenturen als auch Szenografen. Laut den offiziellen Ausschreibungsunterlagen sollen sämtliche Kosten, die mit der Erstellung des Konzepts in Zusammenhang stehen, zu Lasten der jeweiligen Agentur gehen. Die UEFA kann anschließend sämtliche Veranstaltungsteile auch allein ohne Angabe von Gründen umsetzen, das Ausschreibungsverfahren jederzeit wieder eröffnen und beim Verdacht eines Vertragsbruchs die Zusammenarbeit ohne weiteren Anspruch beenden. So werden Parias behandelt.
Damit nicht genug: Die Pitchteilnehmer treten ihre Rechte an den eigenen Ideen bereits bei der Präsentation an die UEFA ab. Das ist schön: Idee geliefert, aber Job nicht bekommen - so könnte es zumindest passieren. Oder so: Idee für dich, Kosten für mich . . .
Das FME ging mit guten Gründen auf die Barrikaden und vertritt dabei die Interessen seiner Mitglieder. So darf man mit Leistungspartnern nicht umgehen. Ob sich die UEFA darum schert, bleibt abzuwarten.
Auf jedem Fall handelt es sich um eine grobe Unsportlichkeit, die man durchaus mit Gelb-Rot für die UEFA ahnden könnte.
Herzlichst
Ihr Peter Blach