Start Tools Spezialeffekte Innovationen von watershow.de

Innovationen von watershow.de

Auch in diesem Jahr präsentiert watershow.de seine Produkte und Dienstleistungen dem Fachpublikum auf der Prolight + Sound in Frankfurt. Der Spezialist aus Würzburg ist auf dem Messestand A44 in Halle 11.0 zu finden. Weiterhin installiert watershow.de anlässlich der Verleihung der PRG LEA Awards am 9. April 2013 einen 16 Meter breiten watergraphic screen in der Festhalle Frankfurt. Der Deutsche Live Entertainment-Preis PRG LEA gilt nach Angaben des Veranstalters inzwischen neben dem Echo, dem Filmpreis Lola oder dem Deutschen Buchpreis zu den bedeutendsten deutschen Kulturauszeichnungen. Anschließend steht die Anlage von watershow.de während der gesamten Messelaufzeit in der Festhalle für das Fachpublikum zur Verfügung und kann auch im Einsatz erlebt werden.

Auf dem Messestand zeigt watershow.de in diesem Jahr eine ganze Reihe von Neuheiten. Dazu zählt die watergraphic 4m 2G+96 Compakt, die sich insbesondere für Messeinstallationen eignet und dafür mit einem schnellen Aufbau punkten kann und bereits mit Rahmen und Verkleidung geliefert wird. Weiterhin präsentiert watershow.de die neue 2IF Wasser-Ablaufwandfolie in einer Sonderanfertigung mit Bogen. Diese 2IF kam bereits auf der ECS zum Einsatz. Noch als Demomodelle hat watershow.de die Produkte watergraphic 2g48, eine 2A Wasserwand aus Edelstahl für den Eventeinsatz sowie eine 2AC Wasserwand für den Festeinbau in Decken in Frankfurt dabei.

Ebenfalls im Einsatz zu sehen ist der fog projection screen von watershow.de. Ein Novum bei dieser Eigenentwicklung stellt die Möglichkeit zur gezielten Steuerbarkeit der Luftströme dar, was eine viel genauere Justierung des Fallbereichs gegenüber anderen Produkten zulässt. Zudem ermöglicht der veränderte Wassernebel bessere Projektions- und Falleigenschaften, die dazu führen, dass sich der Nebel anschließend als Bodennebel weiter ausbreitet.

Ungewöhnlich ist auch die Steuerungsmöglichkeit, mit der der fog projection screen mit einer Auflösung von zehn Pixel pro Meter einfache Texturen, wie beispielsweise ein sich öffnender Theatervorhang, oder einfache geometrische Figuren fallen lassen kann. Die Steuerung erfolgt mit dem DMX-Protokoll.

Die watergraphic-Serien von watershow.de werden in diesem Jahr in Verbindung mit der watergraphic touch-Funktion gezeigt. watergraphic touch nutzt die grafischen Möglichkeiten von Smartphones und Tablet-PCs zur Steuerung von grafischen Wasserwänden. Anwender zeichnen dafür Bilder, Zeichen und Wörter auf iOS-Geräten wie iPad und iPhone beziehungsweise entsprechenden Pendants mit Android-Betriebssystem. Anschließend lassen sich diese Vorlagen innerhalb von Sekundenbruchteilen live als Grafiken auf entsprechenden Wasserwänden ausgeben. Dabei sind auch Farben selektierbar, die die Scheinwerfer der Wasserwand dann entsprechend steuern, was colorierte Wassergrafiken ermöglicht. Mit watergraphic touch lassen sich weiterhin schnell und interaktiv Nachrichten darstellen. Neu ist die Funktion, die Vorlagen für Wassergrafiken auf dem eigenen Smartphone zu erstellen und über das Internet an die Anlage zu senden.

 

Info: www.watershow.de

watergraphic touch-Funktion (Foto: watershow.de)