Start Tools Bühne Fibre Optics-Konverter von Klotz a.i.s.

Fibre Optics-Konverter von Klotz a.i.s.

Im Installations- wie im Tourbereich spielen Übertragungslängen eine elementare Rolle. Optische Signale in Glasfaserkabeln sind deutlich weniger störanfällig als elektrische in Kupferleitungen. Daher ist es sinnvoll, elektrische Signale in optische zu verwandeln, um die Übertragungsstrecke zu verlängern. Hier greifen die Fibre Optics-Konverter von Klotz a.i.s. Sie setzen elektrische Signale in optische um und wieder zurück.

Die aktiven Konverter verfügen über SmartBEAM-Anschlüsse und, je nach Version, über BNC-Buchsen für 3g-SDI, DVI-Anschlüsse oder RJ45-Buchsen. Über powerCON-Stecker werden sie mit Strom versorgt.

Ein SmartBEAM-DUO-Einbausteckverbinder überträgt einen HD-SDI-Hin- und Rückkanal und bis zu zwei DVI-Kanäle. Die Anschlüsse befinden sich vorn an der Box. Dabei ist bei den Versionen für DVI-Videoübertragung zu unterscheiden zwischen den Eingangsboxen und den Ausgangsboxen – 3g-SDI und LAN funktionieren grundsätzlich in beide Richtungen, LAN-Konverter benötigen aufeinander abgestimmte Transceiver und werden, wie die DVI-Extender, nur als Set angeboten.

Die Konverter selbst befinden sich in 19“-Boxen oder in Gehäusen für Traversen und andere mobile Konstruktionen. Diese Gehäuse sind aus stabilem Aluminium gefertigt, lassen sich verschrauben und mit Sicherungsseilen fixieren. Damit halten sie allen denkbaren mechanischen Belastungen problemlos stand.

So lassen sich mit den Klotz a.i.s.-FO-Konvertern 3g-SDI- und DVI-Videosignale sowie LAN-Datenpakete über sehr große Distanzen verlustfrei übertragen. DVI-Signale haben eine Reichweite von 300 bis 500 Metern (Multimode-Glasfasern), SDI-Signale lassen sich bis zu 10 Kilometer weit übertragen, LAN-Verbindungen sogar bis zu 20 Kilometer (beides Single-Mode-LWL).

 

Info: www.klotz-ais.com

FO-Konverter (Foto: Klotz a.i.s.)