Start Tools VisionTwo präsentierte Neuheiten für die Showbeleuchtung

VisionTwo präsentierte Neuheiten für die Showbeleuchtung

22

VisionTwo präsentierte mehrere Neuheiten für die Showbeleuchtung von Claypaky, Coemar, GDS und DeSisti. Dazu zählt der Sinfonya Profile 600 von Claypaky. Das umfangreiche Ausstattungspaket des Rhapsodya ist auf die spezifischen Bedürfnisse des Studio- und Theatermarktes zugeschnitten, empfiehlt sich aber auch für das Showlicht bei Live-Anwendungen, die heute häufig ebenfalls von Kameras begleitet werden.

Damit entwickelt Claypaky das langjährig gewachsene Geschäft im Bereich Concert/Touring weiter, richtet sich jedoch zunehmend auch an den Studio- und Theatermarkt.

Im Gegensatz zu vielen anderen Herstellern setzt Claypaky im Bereich wetterfester Scheinwerfer konsequent auf IP66 statt IP65. Die IP66 Shield Family von Claypaky wurde zuletzt um den Arolla Aqua und jüngst um den HY B-EYE K15 Aqua erweitert.

Sinfonya Profile 600 (Foto: Claypaky)

Der Arolla Aqua ist das Spitzenprodukt der Shield Family, ein leistungsstarker, voll ausgestatteter und kompakter IP66 LED-Profilscheinwerfer. Der neue HY B-EYE K15 Aqua hingegen ist der Allrounder der Shield Family: LED-Washlight, Beamlight und Effektscheinwerfer in einem Gerät.

Dank Schutzklasse IP66 sind die wetterfesten Modelle von Claypaky einige der wenigen derzeit am Markt verfügbaren Movinglights, die nicht nur absolut staubdicht, sondern auch vor starkem Strahlwasser geschützt sind. Ein Ausstattungsmerkmal, das angesichts zunehmender Extremwetter-Ereignisse mit massivem Starkregen sicherlich an Bedeutung gewonnen hat.

Angesichts massiv gestiegener Energiekosten bleiben die ReLite Kits von Coemar bei VisionTwo und seinen Kunden weiterhin im Fokus des Interesses. Die in unterschiedlichen Varianten verfügbaren ReLite Kits sind nach wie vor die schnellste und gleichzeitig eine überaus hochwertige Möglichkeit, Stufenlinsen, Profil- oder PAR-Scheinwerfer von Halogen auf LED umzurüsten. Das ReLite Kit ist erhältlich in den Varianten Tungsten, Daylight, VariWhite und FS6 (Mehrfarb-Engine mit sechs verschiedenen LED-Emittern). Es eignet sich zum Umrüsten von Stufenlinsen und Profilscheinwerfern in den konventionellen Leistungsklassen von 500 W bis 2 kW.

Auch von GDS gibt es Neuentwicklungen. Mit Sirius 120 W, 80 W und 40 W kommen drei Installationsleuchten von GDS mit der derzeit leistungsstärksten, kompakten Multispektral-Lichtquelle auf dem Markt. Die beiden jüngsten Sirius-Modelle verfügen über eine VariWhite+RGB-Farbmischung und eine variable Farbtemperatur. Sowohl Farbwiedergabe als auch Lichtstrom sind ungewöhnlich hoch, weshalb sie laut visionTwo selbst größte Veranstaltungsorte versorgen können.

Drive Hub von GDS ist ein kartenbasiertes, modulares und redundant aufgebautes LED-Treibersystem, das für Installationsprojekte maßgeschneiderte Konfigurationen bietet. Es bietet systemweites Reporting, DMX/DALI-Steuerung und eine übersichtliche Arbeitsumgebung. Besonderes Merkmal ist die Möglichkeit des Drive Hub, bei der Umrüstung von denkmalgschützten Bestandsbauten die bestehenden Lastkabel der historischen konventionellen Installation sowohl für die Spannungsversorgung der neuen LED-Leuchten als auch für ein auf das Kabel aufmoduliertes Datensignal zu verwenden. Somit können sowohl Dimmverhalten als auch Farbtemperatur oder Farbspektrum der neuen LED-Leuchten ohne neue Datenkabel digital gesteuert werden.

Bei DeSisti steht die VW+C (VariWhite+Color) LED-Engine weiterhin im Mittelpunkt. Diese kombiniert die VariWhite-Technologie des Herstellers, die native Hochleistungs-LEDs in warm- und kaltweiß nutzt, mit einer hochwertigen RGBA-Farbmischung, welche ein großes Farbspektrum eröffnet. Die VW+C Engine steht in den Modellen der Soft-LED- und LED-Fresnel-Serien von DeSisti als Option zur Verfügung.