Start Tools Neue Panasonic IP-Systeme für Live-Produktionen

Neue Panasonic IP-Systeme für Live-Produktionen

53

Panasonic Connect Europe präsentiert eine neue Kamerasteuereinheit (CCU), die zahlreiche IP-Migrationspfade für bestehende 4K-Studiokamerasysteme von Panasonic unterstützt. Da sich die Live-Produktionsbranche immer mehr in Richtung IP-basierter Systeme entwickelt, bietet die neue AK-UCU700-Serie 4K- und HDR-Betrieb, flexible IP-Migration bestehender Betriebssysteme, nahtlose Migration von herkömmlichen CCU-basierten Basisbandsystemen und ein 3,5-Zoll-LCD-Touchpanel für eine einfache Bedienung.

AK-UCU700 unterstützt den neuen IP-Übertragungsstandard SMPTE ST 2110 sowie JPEG-XS. So lassen sich 4K-Videos ohne Qualitätseinbußen um den Faktor zehn komprimieren. Zudem handelt es sich um das branchenweit erste Studiokamerasystem, das den Dante-Netzwerk-Audiostandard sowie die IP-Übertragungsstandards NDI (High Bandwidth NDI) und SRT (Secure Reliable Transport) unterstützt.

Darüber hinaus kündigt Panasonic Connect Europe auch die neue Kairos Core 2000 (Mainframe)-Serie AT-KC2000S1 an, eine der Kairos IT/IP-Plattformen für die Live-Videoproduktion und -distribution. AT-KC2000S1 unterstützt eine flexible Anzahl von Ein- und Ausgängen für Videoproduktionen. Hinzu kommt die ST 2022-7-Redundanz für die Übertragung und die Verteilung von Events über ein Netzwerk. Diese Serie ist ideal für Anwender, die Veranstaltungen und Sportereignisse netzwerkbasiert übertragen oder live streamen wollen. Außerdem unterstützt sie die unbegrenzte und stabilere Videoproduktion.

AT-KC2000S1 ist ein Mainframe mit den gleichen Funktionen wie der im August dieses Jahres veröffentlichte Kairos Core 2000 (AT-KC2000) der zweiten Generation. Er kann bei redundantem Betrieb eingesetzt werden, ohne dass die Anzahl der Ein- und Ausgänge halbiert werden muss.

Die AK-UCU700-Serie soll im ersten Quartal des Jahres 2024 auf den Markt kommen. Kairos AT-KC2000S1 ist ab Dezember 2023 erhältlich.