Start Tools btl next schafft Dimmerpacks GenVI von LSC an

btl next schafft Dimmerpacks GenVI von LSC an

59

btl next aus Düsseldorf modernisiert den Dimmerbestand und investiert in 40 Dimmerpacks GenVI von LSC Control Systems. Neben seiner Dimmerfunktion lässt sich GenVI auch als vollwertige Stromverteilung nutzen. Dabei kann jeder Kanal separat als (echtes) Relais konfiguriert werden, um beispielsweise Movinglights und LED-Scheinwerfer mit Strom zu versorgen.

Zur Absicherung seiner zwölf Kanäle verfügt GenVI über kombinierte RCBOs. Dabei handelt es sich um Kombinationen aus Fehlerstrom-Schutzschalter (FI) und zweipolig trennenden Sicherungsautomaten. Bei einer Abschaltung durch einen Fehlerstrom fällt dabei nicht das gesamte Dimmerpack aus, sondern lediglich der betroffene Kanal, was dem Anwender deutlich mehr Sicherheit während der gesamten Produktion bietet.

„Aufgrund der massiv veränderten Anforderungen an Dimmer/Stromverteilungen war uns klar, dass wir unsere alten Dimmer und Stromverteilungen, die technisch noch über den einfachen Phasenanschnitt dimmen und somit keine reale Feststromverteilung ersetzen können, durch ein universell einsetzbareres Produkt austauschen müssen“, stellt Julian Siewertsen, Fachbereichsleiter Licht bei btl next fest.

GenVI habe vor allem mit seiner Eigenschaft des „Pulse Transfomer Fired Dimming“ überzeugt, welches es erlaubt, auch Kleinstlasten zu dimmen und gleichzeitig eine massive Gewichtsersparnis zur Folge hat. „Auch die Absicherung via 16A RCBO für jeden Kanal und die Möglichkeit, jeden Kanal einzeln via Bypass/Relais zu einem echten Feststromkanal zu wandeln und dabei gleichzeitig jeden Kanal höher belasten zu können, spart Material, Zeit bei der Fehlersuche und steigert die flexiblen Einsatzmöglichkeiten auch gewerkeübergreifend“, ergänzt Siewertsen.

Dementsprechend werden die GenVI bei btl next auch nicht mehr nur im Licht-Gewerk, sondern vor allem auch im Bereich Video eingesetzt, wo sie mittlerweile oft als Feststromverteilung für LED-Wände dienen.