Start Tools Lautwerfer und TLT investieren in Clear-Com Intercoms

Lautwerfer und TLT investieren in Clear-Com Intercoms

17

Pünktlich zum Restart der Veranstaltungsbranche haben die Lautwerfer Veranstaltungstechnik GmbH und die TLT Event AG in eine größere Anzahl Clear-Com FreeSpeak II-Sets investiert.

David Beyer, Geschäftsführer der Firma Lautwerfer, erklärt, was ihn an dem Intercomsystem überzeugt hat: „Wir haben uns schon vor der Pandemie intensiv mit dem Thema Kommunikation auf Produktionen beschäftigt. Bei dieser Analyse ist dem Lautwerfer-Team aufgefallen, dass eine schnelle und gutverständliche Kommunikation auf Produktionen immer wichtiger wird, damit alle Gewerke auf den Punkt miteinander synchronisiert arbeiten können. Nach eingehender Suche und diversen Tests hatten wir uns bereits 2020 für das System von ClearCom entschieden. Es erfüllt für uns alle Merkmale eines sehr gut funktionierenden Intercomsystems und bietet eine große Menge an Möglichkeiten, auch über das FreeSpeak-System hinaus zu kommunizieren.“

Jan Schimming, Vorstand der TLT Event AG, war vor allem von der Sprachqualität begeistert: „Wir waren von der Sprachqualität und der Stabilität der Verbindung beeindruckt. Ein weiterer Punkt, den wir als besonders nützlich identifiziert haben, war der Echtzeit-Parameter-Abgleich für die Beltpacks, ohne die Geräte neu syncen zu müssen und die lange Akkulaufzeit.“

Clear-Com FreeSpeak II im Einsatz (Fotos: Lautwerfer)Das FreeSpeak II-System von Clear-Com ist ein mobiles Kommunikationsmittel für anspruchsvolle Anwendungen. Ein Intercomsystem ist für bis zu 25 drahtlose und zahlreiche weitere leitungsgebundene Verbindungen ausgelegt. Es arbeitet im DECT-Bereich (1.8-1.9MHz) und verteilt selbsttätig die nutzbaren Frequenzen.

Konfigurierbar sind Einzel- und Gruppenrufe für bis zu 25 Beltpacks in jeder Form. Pro „Gespräch“ werden zwei Frequenzen zur Erhöhung der Audioqualität benötigt. Daraus ergibt sich die hervorragende Sprachverständlichkeit bei diesem System. Es ist möglich das FreeSpeak II vollständig in größere Matrixsysteme zu integrieren. Durch die Vielzahl an Audioanschlüssen lässt sich das bekannte Audiozubehör nutzen.

Das drahtlose FreeSpeak II ist für große Distanzen konzipiert: So lassen sich pro Antenne Distanzen von 250m überwinden. Wenn diese Reichweite nicht ausreicht, können weitere Funkzellen errichtet werden, die problemlos die Reichweite der Systems erhöhen. Der Wechsel des Beltpacks von einer Funkzelle in eine andere ist ohne ein spürbares Aussetzen bei der Verständigung möglich. Somit können auch verschiedene Bereiche in Häusern (Studios, Backstage, Garderoben, Bühne etc.) über Funk mit verschiedenen Antennen angebunden werden.