Start Production Trimediales Studio mit MICE-Optionen im BR-Studio Nürnberg

Trimediales Studio mit MICE-Optionen im BR-Studio Nürnberg

30

Der Bayerische Rundfunk (BR) hat ein trimediales Multifunktionsstudio am Standort Nürnberg eröffnet und verfolgt damit weiter das Ziel einer konsequenten medialen Neuausrichtung. MCI übernahm als Generalunternehmer die komplette Systemplanung, Montage und Inbetriebnahme inklusive angeschlossener SmartRegie.

Mit dem Aufbau einer ersten medienübergreifenden Programmdirektion im Jahr 2014 brach der BR die Grenzen der traditionellen Direktionszuschnitte in Hörfunk und Fernsehen auf und beschreitet seitdem konsequent den Weg zu einer medienübergreifenden Neuaufstellung. In einer Zeit, in der zunehmend crossmediale Inhalte mit Fernsehen und Hörfunk verschwimmen, schafft der BR durch die konsequent nach Inhalten ausgerichtete Struktur die Voraussetzung für zukünftige Formate.

Zu Beginn des Veränderungsprozesses „BR hoch drei“ wurde zudem festgelegt, dass auf dem Gelände des BR-Studios in Nürnberg ein Multifunktionssaal als Ersatz für eines der mittelfristig nicht mehr genutzten Fernsehstudios in Unterföhring entstehen soll. Nicht zuletzt, um der mit dem Vorhaben geplanten trimedialen Arbeitsweise Rechnung zu tragen, soll die Nutzung als Produktionsstätte für Fernsehen und Hörfunk, als Veranstaltungssaal oder als Tagungs- und Konferenzraum ermöglicht werden.

Multifunktionssaal im Studio Franken (Foto: Bayerischer Rundfunk)

MCI erhielt im Ausschreibungsverfahren den Zuschlag und realisierte die Medientechnologie für den Multifunktionssaal mit dem Ziel der trimedialen Nutzung. Um dies zu realisieren, wurden unterschiedliche Quellen und Senken mit divergenten technischen Auflösungen kombiniert. Präsentationssignale von Podiumsdiskussionen werden beispielsweise von PC-Systemen über Crestron NVX Transceiver mit der SmartRegie kombiniert. Die Kreuzkonvertierung erfolgt über Lynx Greenmachines.

Die SmartRegie besteht im Kern aus einem Graphite All in One Produktionssystem mit einem Carbonite Black CB1S Bildmischer. In Kombination mit einer Ultrix New Style 2 HE 72² Videokreuzschiene, Ultritouch Bedienteilen und einem Smart Shell Robotik System inklusive der neuen X300PT Schwenk-Neigeköpfe können alle Kernkomponenten in einem extra designten Dashboard Panel gesteuert werden.

Dadurch sind komplexe Produktionsabläufe, ähnlich wie in einer Automationsumgebung, mit wenig Personalaufwand realisierbar. Damit ist der BR in der Gestaltung der Produktion offener und kann auf unvorhergesehene Ereignisse flexibler reagieren.

Im Multifunktionssaal wurde vier Sony Box Kameras vom Typ P-31 inklusive RCP3500 und CNA angeschafft. Damit ließ sich das bestehende Sony Kamerasystem erweitern. Mit der Sony Camera Control License von Ross können auch die Sony Kameras mit dem Robotik System nachjustiert werden.

Eine weitere Besonderheit der SmartRegie ist die Kameradelegation zwischen den Studios. Die Kameradelegation wird im KSC Core System geschaltet und ermöglicht den Einsatz aller Kamerasysteme im neuen „Studio Franken“.

Anzeige: Mit maßgeschneiderten Lösungen von Riedel Communications lassen sich selbst komplexesten Produktionen und Veranstaltungen realisieren

Im Multifunktionssaal befinden sich zudem zwei Panasonic PT-RQ35K LED Beamer, welche jeweils eine Gerriets Großleinwand in den Größen 10,5 m x 6,5 m und 12,5 m x 6,5 m bespielen. Die Beamer werden mit einem 4K-Signal über ein AV Stumpfl Pixera 2 Medienserver bespielt.

Die Zuspielung von Livesignalen erfolgt via SDI über die Videokreuzschiene in 1080i50. Die 4K Signalübertragung zu den Beamern erfolgt über eine HDBaseT 4K Extender Lösung. Durch den Medienserver können 16:9-Bildformate als Präsentationen auf die Sonderformate der Beamer integriert werden.

Des Weiteren werden über die Hausinfrastruktur weitere Anzeigen mittels der Crestron NVX Transceiver bespielt. Die Signalverschaltung der NVX Systeme ist über eine Crestron Touchoberfläche möglich.

Für größere Produktionen aus dem Studio Franken können wahlweise eine Hörfunkregie, eine mobile Tonregie oder die TV-Hauptregie in verschiedenen Kombinationen ebenfalls genutzt werden. Durch diese miteinander integrierten Teilsysteme ist eine sehr umfangreiche und vielseitige Lösung entstanden, die der multifunktionalen Anwendungen Rechnung trägt.