Abo bestellen
Newsletter bestellen

Variabel nutzbare Electro-Voice und Dynacord Installation

Die Jarvis Hall wird seit ihrer Eröffnung in den 1930er Jahren als Vortrags- und Prüfungsraum genutzt und verfügt über einen Hauptsaal mit 284 Sitzplätzen. Ein direkt angrenzender Breakout-Raum, der sich hinter einem beweglichen Raumteiler im hinteren Teil des Raumes befindet, ermöglicht eine Vergrößerung des Raumes auf 400 Personen. Dieses Raumteiler-Konzept bedeutet auch, dass die AV-Technik flexibel genug sein muss, um unterschiedliche Raumnutzungs-Konzepte zu ermöglichen.

„Vorher hatten wir hier ein Audiosystem mit wenig Möglichkeiten“, erinnert sich Steve Barrett-White, AV-Manager bei RIBA. „Wir hatten ein Zweikanal-System, das aus vier Lautsprechern bestand. Da RIBA die Räumlichkeiten auch immer öfter für unterschiedlichste Veranstaltungen anbietet, wünschten wir uns einen raumumfassenden 7.1-Surround-Sound, um auch Filmvorführungen zu ermöglichen. Außerdem kann die Abstrahlungsrichtung der Lautsprecher im Breakout-Raum entweder zur Hauptbühne gerichtet werden, wenn er als großer Saal genutzt wird, oder um 90 Grad gedreht werden. Dies führte zu einem Design mit insgesamt 13 Lautsprechern in beiden Räumen.“

Innerhalb von drei Tagen installierte das Team von TS Professional Sound+Light Electro-Voice EVC-1122 Lautsprecher als Hauptsystem, mit EVC-1082 Modellen als Side Fills und EVU-2082 als Center Fills im Hauptsaal. Das Bassfundament wird durch ein Paar EVC-1181 Subwoofer gebildet, die sich unter der Bühne befinden. Im Breakout-Raum befinden sich drei weitere EVC-1082, um die verschiedenen Beschallungskonfigurationen zu ermöglichen.

„Wir haben zuerst einmal einen Blick auf die Raumbegebenheiten und das existierende Material geworfen und haben versucht, es zu verbessern“, sagt Keith Upton, Geschäftsführer von T S Professional Sound+Light. „Die Lautsprecher mussten größer dimensioniert werden, um einen besseren Klang zu erzielen. Glücklicherweise befinden sich im Programm von Electro-Voice für jede Anwendung ein Lautsprechersystem, so dass man nie frustriert sein muss, wenn man eine Lösung für eine bestimmte Beschallungsaufgabe braucht. Die Anforderung des Kunden war ein Surroundsystem und wir waren durch Auflagen des Denkmalschutzes hinsichtlich der Montageorte der Lautsprecher eingeschränkt. Deswegen entwarfen wir zuerst einmal eine Raumplanung um zu sehen, wo die Lautsprecher am besten auf Spezialhalterungen installiert werden konnten. Schließlich einigten wir uns in Absprache mit den Verantwortlichen von Electro-Voice auf ein Design.“

Der Systemantrieb und die Steuerung erfolgt über ein Paar IPX10:8-Verstärker von Dynacord. Bei diesen Achtkanal-Modellen für die Festinstallation ist keine zusätzliche Audiomatrix erforderlich. Die Verstärker verfügen über einen voll integrierten, hochauflösenden 96 kHz DSP mit Dante- und OCA-Funktionalität.

„Die Amps haben alle vorkonfigurierte Presets zur unterschiedlichen Nutzung des Saals“, ergänzt Gabriel Thorp, Senior AV Technician bei RIBA. „Das ermöglicht uns eine flexible Raumnutzung. So können wir unseren Kunden garantieren, dass bei ihren Veranstaltungen das Beschallungssystem stets auf deren Bedürfnisse abgestimmt ist.“

Die Beschallungslösung wird durch die neue Dynacord Sonicue Sound System Software vervollständigt, die umfassendes System-Monitoring und eine intuitive Steuerung über eine grafische Benutzeroberfläche aus „Lautsprechersicht“ bietet. Damit haben die RIBA-Ingenieure eine visuelle Darstellung des Soundsystems in Echtzeit und können die Impedanz überwachen, Lautstärke regeln sowie Lautsprecher stumm schalten.

Info: www.dynacord.com, www.electrovoice.com

Jarvis Hall (Fotos: Dynacord / Electro Voice)