Start Business Opus für „Falling | In Love“ und und Ensemble Modern

Opus für „Falling | In Love“ und und Ensemble Modern

64

Die Prolight + Sound zeichnet in diesem Jahr zwei Projekte mit dem „Opus – Deutscher Bühnenpreis“ aus, die auf ganz unterschiedliche Weise den Menschen als Individuum thematisieren: Die Show „Falling | In Love“ im Friedrichstadt-Palast inszeniert die Geschichte eines gehörlosen Poeten auf der Suche nach Liebe als atemberaubendes, innovatives Farbenspiel – kuratiert und visuell gestaltet von Designer-Ikone Jean Paul Gaultier. Sie feierte ihre Weltpremiere 11. Oktober 2023 und wurde kreiert mit einem Produktionsbudget von 14 Millionen Euro.

Die spektakuläre Bühnenproduktion fasziniert zudem mit technisch beeindruckenden Installationen wie verfahrbaren Hubpodien in einem Wasserbecken, Wassereffekten, Mirror Zones und einem imposanten Regenvorhang. Das audiovisuelle Erlebnis wird durch ein immersives 360° Soundsystem sowie eine eindrucksvolle Beleuchtung mit 250 LED-Scheinwerfern, 129 konventionellen Scheinwerfern und 347 Moving Lights abgerundet.

Den Sonderpreis „Opus AVantgarde“ erhält in diesem Jahr das renommierte Ensemble Modern für seinen „Begehbaren Klangkörper“ auf der „cresc – Biennale für aktuelle Musik“ in Frankfurt. Sound Designer und Klangregisseur Norbert Ommer setzte bei der Umsetzung auf innovative Technologien. Die vom Orchester aufgenommenen Klänge wurden in eine 3D-Audioinstallation übertragen, die es dem Publikum ermöglichte, sich frei im geschaffenen Orchesterklangkörper zu bewegen. Die Wiedergabe erfolgte linear und wurde von Ommer live über ein d&b Soundscape System dreidimensional gemischt und in den Raum übertragen.

Begehbarer Klangkörper des Ensemble Modern auf dem „cresc“-Festival (Foto: Ralph Larmann)

Die eingesetzte Technik umfasste unter anderem 44 Lautsprecherkomponenten, unterstützt von acht Subwoofern auf verschiedenen Ebenen.

Highlight war die programmierte Rotation des gesamten Orchesters um bis zu 180 Grad sowie die Bewegungen stimmführender Instrumente innerhalb des Klangkörpers. Realisiert wurde die technische Umsetzung durch die Zusammenarbeit mit Unternehmen wie Crystal Sound.

Der „Opus“ gilt als eine der renommiertesten Auszeichnungen für herausragende Bühnenprojekte. Gewürdigt wird der kreative Einsatz von Technik bei der Gestaltung von Theater- oder Bühneninszenierungen, Konzerten, Tagungen und Open-Air Veranstaltungen.

Die Preisverleihung findet am Donnerstag, 21. März 2024, statt und ist eingebettet in ein Gala Dinner im Steigenberger Icon Frankfurter Hof.