Start Business N&M geht optimistisch ins neue Jahr 2024

N&M geht optimistisch ins neue Jahr 2024

122

Auf einer Gesellschafterversammlung hat Neumann & Müller Veranstaltungstechnik (N&M) eine erste Bilanz zum bald endenden Geschäftsjahr gezogen und den Ausblick auf 2024 bewertet. Fazit: Nach den Verwerfungen durch die Corona-Pandemie befindet sich das Unternehmen in „langfristig absolut stabilem Fahrwasser“, so die N&M-Geschäftsführung. Die Gesellschafter des Dienstleisters für Technik in der Live-Kommunikation bestätigten vor diesem Hintergrund die Geschäftsführer. Dazu meint der für Finanzen zuständige Geschäftsführer Christoph Rupieper: „Die bis dato bereits für 2024 von unseren Kunden in Aussicht gestellten Projekte haben heute schon einen Umfang, der das Jahresergebnis 2023 übertrifft“.

Der ebenfalls mit den Verwerfungen durch die Pandemie einhergehende Mangel an qualifizierten Fachkräften beschäftige die Branche nach wie vor, konstatiert Thomas Epple, Geschäftsführer für Unternehmens- und Organisationsentwicklung. „Da wir uns aber frühzeitig und durch vorausschauendes Agieren sehr gut auf die Personalmarktsituation eingestellt haben, konnten wir die Engpässe im Griff behalten.“ Über 250 Fachkräfte – in der Mehrzahl ausführende Techniker – hat N&M eingestellt, seit sich das Event-Geschäft wieder belebt. „Für 2024 sind wir personell gut gerüstet“, fasst Epple zusammen.

Während N&M insbesondere im Geschäftsbereich Event an das Vor-Corona-Niveau anschließen kann, tragen weitere Technik- und Digital-Services zunehmend zum Geschäftserfolg bei: „Wir haben beispielsweise unsere Venue-Services ausbauen und gerade hier die Kunden von den starken wirtschaftlichen Vorteilen überzeugen können, wenn N&M den Technik-Part in den Locations verantwortet“, berichtet Torsten Jacobs, der in der Geschäftsführung die Vertriebsaktivitäten und Neukundengewinnung steuert.

Darüber hinaus habe N&M in diesem Jahr mit seinen Angeboten an die Messen in Nürnberg und jüngst in Hamburg weitere Service-Partnerschaften gewinnen können – und steht damit an diesen Standorten auch den ausstellenden Unternehmen und ihren Dienstleistern mit seinem gesamten Leistungsspektrum zur Seite. Gerade für die Verbindung von Messepräsenzen und die sie begleitenden Events gäbe es auf internationaler Ebene eine kontinuierlich steigende Nachfrage, so Jacobs weiter. „Durch unser Engagement in Barcelona betreuen wir zunehmend den technischen Part von Corporate Events deutscher und international agierender Unternehmen.“