Start Business Bühnentechnische Tagung findet Ende Juni 2022 statt

Bühnentechnische Tagung findet Ende Juni 2022 statt

154

Die 61. Bühnentechnische Tagung (BTT) findet am 29. und 30. Juni 2022 in Ulm statt. Die Messe mit Kongress, veranstaltet von der Deutschen Theatertechnischen Gesellschaft (DTHG), positioniert sich als Netzwerk-Treffen für Personen aus den Bereichen Technik und Kunst vor und hinter der Bühne und bedient sowohl strukturell als auch inhaltlich die Bedürfnisse der verschiedenen Gruppen, wie beispielsweise Bühnen- und Kostümbild, Dekoration, Sound- und Lichtdesign.

Die wichtigsten Unternehmen der theater- und veranstaltungstechnischen Branche sind laut DTHG vor Ort dabei. Erlebnisorte wie das anatomische Theater und das SoundLab bieten Raum für Produktpräsentationen. Dazu sind Vorträge, Diskussionsrunden und Round Tables, Speed-Dating-Areas und weitere Formate geplant.

Inhaltlich fokussiert sich die diesjährige BTT auf das Thema Weiterbildung: Workshops und andere Weiterbildungsformate werden einen großen Raum einnehmen und den Besuchern Möglichkeiten zur Fortbildung, aber auch zum Kennenlernen neuer Themenfelder bieten. Neben Angeboten wie Förderantragstellung rücken hier besonders die zukunftsweisenden Themen Nachhaltigkeit und Virtual Reality in den Vordergrund. Die Bereiche Virtual Reality und Augmented Reality werden dann praxisnah erlebbar machen, wie diese Technik den Bühnenbau und die Konzeption von Theaterstücken revolutioniert.

Bei der Nachhaltigkeit geht es nicht nur um den ökologischen Aspekt der Betriebsführung und Veranstaltungsorganisation, sondern auch um einen auf Dauer angelegten Wandlungsprozess, der die Zukunftsfähigkeit des Kulturbereichs stärkt, beispielsweise mit dem Thema der pandemiegerechten Lüftung. Hierzu führte die DTHG Anfang 2021 ein Forschungsprojekt zur Prüfung und Zertifizierung der Wirkweise von raumlufttechnischen Anlagen in geschlossenen Räumen durch. Nach der Pilotphase wird die patentierte Zertifizierung nun bundesweit für Spielstätten angeboten.

Zum Auftakt werden die Ergebnisse der DTHG-Studie zum Förder- und Unterstützungsbedarf privater Theater mit Vertretern der Politik diskutiert. Als unabhängiger Berufsverband für alle Akteure aus künstlerischen und technischen Bereichen der Kulturproduktion hat die DTHG das Ziel, mehr Einfluss auf die Ausgestaltung künftiger Förderprogramme zu nehmen, damit diese besser auf den Arbeitsalltag der Kulturschaffenden ausgerichtet werden.

Diese Unterstützung spiegelt sich auch im Rahmenprogramm wider: Auf der BTT werden mehrere Künstler auftreten, die von der DTHG über die beiden Neustart Kultur-Programme „Pandemiebedingte Investitionen” sowie „Live- Veranstaltungen im Bereich Wort, Varieté und Kleinkunst” gefördert wurden.

Am 29. Juni findet im Anschluss an den Messetag die DTHG-Party statt und zum Abschluss verleiht der Verband am 30. Juni der Weltenbauer-Award. Prämiert wird diesmal die kreativste Idee aus den Neustart Kultur-Anträgen, die die DTHG erhalten hat.