Start Business DTHG optimiert Weiterbildungsangebot mit neuem Programm

DTHG optimiert Weiterbildungsangebot mit neuem Programm

39

Die Deutsche Theatertechnische Gesellschaft (DTHG) bringt ein umfassendes Weiterbildungsprogramm auf den Weg. Unter dem Titel „DTHG-Bildungsbühne – Skills und Tools für Theater und Technik“ werden Fortbildungen für verschiedene Wissenslevel angeboten, die die spezifische Arbeit im Kulturbereich betreffen. Themenschwerpunkte sind Virtual Reality im Theater, Arbeitssicherheit auf der Bühne, Förderantragstellung und vieles mehr.

Im Sommer 2021 führte die DTHG eine Umfrage in Kulturstätten durch. Ziel war es, Förder- und Strukturbedarfe zu ermitteln und mithilfe der gewonnen Erkenntnisse neue Perspektiven der Unterstützung zu etablieren. Neben weniger Bürokratie bei der Förderantragstellung und -abwicklung wünschte sich ein großer Teil der in der Studie befragten Personen mehr Austausch, Vernetzung und Weiterbildung. Austausch und Vernetzung wird beispielsweise durch die Regionalgruppentreffen der Verbands-Mitglieder, auf Messen und Kongressen, aber auch durch Online-Treffs, wie beispielsweise dem Neustarter-Treff oder der Corona-AG, gewährleistet.

Nun will der Verband auch den Bedarf an Weiterbildung bedienen, der in der Studie deutlich wurde. Verschiedene Formate wurden aufgesetzt. Impulse sind kostenlos und bieten einen Einstieg in das jeweilige Thema. Seminare vermitteln fundiertes Fachwissen als gute Basis zur weiteren Vertiefung. In Workshops stehen die praktische Umsetzung und das individuelle Lernen aller Teilnehmenden im Mittelpunkt. In Vertiefungs- Angeboten wird das Wissen spezialisiert und am individuellen Projekt eine maßgeschneiderte Lösung erarbeitet, die direkt umgesetzt werden kann. So richten sich die Formate an unterschiedliche Zielgruppen. Das Weiterbildungsangebot der DTHG-Bildungsbühne ist unter dthgservice.eu zu finden.

Das Themenspektrum reicht von Virtual Reality am Theater – auch zur Unterstützung künstlerischer Schaffensprozesse – über Arbeitssicherheit auf der Bühne, Licht- und Tontechnik bis hin zu betrieblichen und organisatorischen Aspekten wie Nachhaltigkeit oder Förderantragsberatung. Viele Themen können online absolviert werden, einige bedürfen der analogen Arbeit vor Ort (wie zum Beispiel die virtuelle Bauprobe). Die Termine sind für alle Interessierten offen.

Nach erfolgreichem Abschluss einer Veranstaltung erhalten die Teilnehmenden von uns ein digitales Zertifikat in Form eines Open Badge. Diese können gesammelt, auf Webseiten eingebunden und über soziale Medien geteilt werden. Im Gegensatz zu klassischen Teilnahme-Zertifikaten, in denen Inhalte von Fortbildungen gelistet werden, fokussiert sich das Open Badge-System auf die neuen Fähigkeiten, die der Teilnehmer erlangt hat.

Hubert Eckart, Geschäftsführer der DTHG Service GmbH: „Die Aufgabe der Bühnenmenschen besteht heutzutage in nichts weniger als der Verwirklichung stets neu erfundener Welten, die bei den staunenden Zuschauenden jene Faszination auslösen, welche die Bühnenkunst seit mehr als 2000 Jahren ausmacht. Das Spektrum bühnentechnischer Arbeit umfasst heute eine Vielzahl an Mitteln und es ist längst überfällig, dass alle Mitarbeitenden die für ihr Arbeitsfeld notwendigen Kompetenzen regelmäßig auf den Prüfstand stellen, gegebenenfalls erneuern, erweitern und vertiefen. Gleichsam wichtig ist es, diese Kompetenzen auch international vergleichbar zu machen und auf ein gemeinsam erarbeitetes Niveau zu bringen. Besonders im Tournee-Betrieb ist es von elementarer Bedeutung, dass es im Bereich der Bühnentechnik einheitliche Standards gibt und die Menschen, die bei einer internationalen Produktion zusammenarbeiten, ein gemeinsames Verständnis für alle Aspekte eines sicheren Arbeitens entwickeln. Aber auch in der betrieblichen und organisatorischen Ebene werden Themen wie Nachhaltigkeit und gute Öffentlichkeitsarbeit immer wichtiger. Wir alle sollten lebenslanges Lernen als Chance begreifen, um bei den sich stetig wandelnden Anforderungen unserer Berufs- und Lebenswelt zukunftsfähig zu bleiben. Mit unserem neuen Weiterbildungsangebot möchten wir dazu einen Beitrag leisten.“