Start Business Das stand im StageReport: Rückblick auf 2021

Das stand im StageReport: Rückblick auf 2021

41

Winterliche Melancholie, frühjährliche Entspannung, sommerliche Leichtigkeit und herbstliche Depression – das Jahr 2021 hat der Veranstaltungsbranche vor dem Hintergrund der Pandemie weiterhin Durchhaltevermögen abverlangt. Von Veranstaltungsabsagen über die partielle Wiederaufnahme von Events und wieder zurück auf Null mit den ersten kürzlich eingegangenen Meldungen zu ausfallenden Messen bleibt die Situation in der Branche stark angespannt. Auch im StageReport 2021 war dieses Thema natürlich dominant und bestimmte die Arbeit der Redaktion. Nachfolgend eine kompakte Rückschau der wichtigen Themen im StageReport des vergangenen Jahres:

Januar

Das Forum Veranstaltungswirtschaft ist gestartet und bündelt in einer neuen Allianz aus fünf Branchenverbänden Interessen, Netzwerke, Kompetenzen und Ressourcen. Mit einem gemeinsamen Auftritt wollen die Initiatoren bei der politischen Lobbyarbeit schlagkräftiger werden. Der Zusammenschluss will ausdrücklich nicht als Dachverband verstanden werden.

Februar

Erst als Hybrid-Edition geplant, kommt von der Messe Frankfurt die Absage der Prolight + Sound 2021. In enger Absprache mit den Kunden musste die Veranstaltung aufgrund der zu diesem Zeitpunkt veränderten Vorschriften und Reisebeschränkungen auf 2022 verschoben werden.

Zum Jahreswechsel hatten wir nachgefragt, welche Eventdienstleister bei ihren Kunden als besonders leistungsfähig gelten. Um die Frage zu beantworten, hatte die Redaktion direkt bei den Auftraggebern von Veranstaltungen um ein Votum gebeten. Aventem, BTL und satis&fy waren in allen Bereichen die Top-Unternehmen des Jahres.

März

Technology Arts launcht mit Nocturne Drone Shows einen neuen, auf Drohnenshow-Systeme spezialisierten Geschäftsbereich. Kreativer Kopf von Nocturne Drone Shows ist Jens Hillenkötter, um sich versammelt hat er ein Expertenteam bestehend aus Piloten sowie Entwicklern und Technikern.

Jens Hillenkötter (Foto: Nocturne)

Alles neu beim BrandEx: Berlin statt Dortmund, hybrid statt live und Küche im Spreespeicher statt Bühne in der Westfalenhalle. Mit einem Hybrid-Event antworteten die Veranstalter auf die Pandemie-Bedingungen und inszenierten eine Verleihung des nunmehr dritten BrandEx im Berliner Spreespeicher.

Sennheiser will sich auf seinen Geschäftsbereich Professional fokussieren und strebt eine Partnerschaft zur Stärkung seiner Marktposition im Bereich Consumer Electronics an. Mit dieser Entscheidung setzt Sennheiser den eingeschlagenen Weg zu mehr Eigenständigkeit seiner Geschäftsbereiche fort.

April

Im April hat die Redaktion des StageReport einen Blick auf drei Messen der Eventtechnikindustrie geworfen. Die Macher von Prolight + Sound und ISE konnten mit alternativen Lösungen die Durchführung ihrer Branchentreffen teilweise ermöglichen, während die Messe Berlin als Veranstalterin die Stage I Set I Scenery zu Grabe getragen hat.

Mai

Eine Wiederaufnahme des Veranstaltungsbetriebs ist möglich, wenn alle Erfordernisse des Hygiene- und Infektionsschutzes berücksichtigt und Events so zu einem sicheren Raum für Besucher werden. Dies war eine der zentralen Thesen der Diskutanten auf der Prolight + Sound BIZLounge. Das digitale Austauschformat für die Event-Industrie war an die Stelle der Präsenzmesse gerückt.

Das Angebot an Streaming-Studios für die Durchführung von digitalen und hybriden MICE-Formaten hat zugelegt. Für Veranstaltungsdienstleister, Locationbetreiber und Agenturen mancherorts in der Pandemie das „Butter und Brot“ Geschäft, sind zahlreiche kreative Konzepte in diesem Bereich entstanden. Die StageReport Redaktion stellte ausgewählte Projekte vor.

Juni

Das Bündnis #AlarmstufeRot ruft zur zweiten Night of Light auf. Für alle Event- und Kulturschaffenden sollte damit erneut ein Zeichen der Solidarität gesetzt werden. Das Ziel der Protestaktion: Perspektiven erhalten.

Juli

Michael Terwint von btl next spricht über die Auswirkungen der Pandemie. Terwint berichtet über viele erfolgreich durchgeführte Digital- und Hybridvents sowie Studioeröffnungen und meint: „Wir fragen uns eigentlich weniger, wo wir stehen, sondern wo wir hinwollen. Wir sehen uns heute als Innovationstreiber und Experte für Digital- und Hybrid-Events.“

Michael Terwint (Foto: btl next)

Die alljährliche Trendstudie IOTA erscheint. Die Publikation stellt die globalen Trends der Pro-AV-Branche dar und gibt einen Überblick zu den aktuellen Fünf-Jahres-Prognosen des Verbands Avixa zu Umsätzen bei Produkten und Dienstleistungen.

August

Nachhaltig handeln und gleichzeitig eindrucksvolle Präsentationen schaffen – wie das geht, will man im Rahmen der Prolight + Sound mit dem „Green Event Space Contest“ unter Beweis stellen. Gesucht wird ein detailliertes Konzept für den multifunktionalen und nachhaltigen Showcase der Zukunft, der Ausstellungsfläche und Event-Bühne kombiniert und dabei zur Schonung natürlicher Ressourcen beiträgt.

Absen hat in Mörfelden-Walldorf in der Region Frankfurt am Main einen interaktiven Showroom für Besucher eröffnet. Das Unternehmen gibt hier einen umfassenden Überblick zum Produktspektrum.

September

Die Content-Produktion war der Redaktion einen Titelbeitrag wert. Hintergrund: Inhalte und deren Herstellung haben in den vergangenen Jahren an Bedeutung gewonnen. Mehr Live-Events brauchen mehr Inhalte, Covid-19 und die Folgen brachte dann den nächsten Schub. Die Content-Produktion hat sich dabei erheblich verändert und sozialisiert. Wie genau und was alles damit zusammenhängt, ist im September StageReport zu lesen.

Remote Hub, Dolmetsch-Studios oder webbasierte Angebote für simultane Sprachübersetzung bei Konferenz, Tagung und Event – innovative Lösungen und Konzepte für Dolmetsch-Projekte bei Veranstaltungen vereinfachen heute Planung und Organisation dieses Bereichs. Diverse Ansätze hat sich die Redaktion angeschaut, drei herausgepickt und näher aufgeschlüsselt.

Oktober

In Dubai startet, mit einem Jahr Verzögerung, die Megashow Expo 2020. Getreu dem Thema „Connecting Minds, Creating the Future“ orientiert sich die Weltausstellung an den Schwerpunktthemen „Opportunity“, „Mobility“ und „Sustainability“.  192 Teilnehmerländer sind mit dabei.

MMC will Corporate Events „auf hohem Niveau“ realisieren und gründet die Staging GmbH. 30 Jahre Know-how aus TV- und Filmproduktion der MMC Studios Köln werden hier mit digitalen Corporate Events, Hybrid-Veranstaltungen und Messebau verknüpft.

November

Ein Branchenhighlight ist Anfang November im Congress Centrum Düsseldorf (CCD) über die Bühne gegangen. Bei der Tonmeistertagung (tmt 31) war die Audiobranche zum Präsenzevent im Congress Cetrum Düsseldorf (CCD) zusammengekommen. Die tmt 31 bot einen Mix aus Kongress, Event, Produktschau und Workshop und wurde vom Bildungswerk des Verbandes Deutscher Tonmeister GmbH (BiW/vdt) veranstaltet.

Dezember

Die BOE International 2022, Fachmesse für Erlebnismarketing, wird im Januar 2022 nicht durchgeführt. Nach  Beratungen mit dem Fachbeirat sowie Verbänden und Akteuren der Eventbranche hat sich die Messe Dortmund gemeinsam mit ihren Partnern entschlossen, aufgrund der aktuellen Pandemieentwicklung nicht am geplanten Termin vom 19. bis 20. Januar festzuhalten. Die nächste BOE International soll dann am 11. und 12. Januar 2023 in Dortmund stattfinden.