Start Business Electro-Voice beschallt den Papst in Mailand

Electro-Voice beschallt den Papst in Mailand

1

Papst Benedikt XVI. hat anlässlich des Weltfamilientags Mailand besucht. Auf dem Flughafengelände im nahe gelegenen Bresso feierte der Papst mit über einer Million Menschen ein Glaubensfest und eine Messe. Für die Veranstaltung wurde eine Bühne mit den Ausmaßen einer Kirche aufgebaut, deren halbtransparente Kuppel den Fenstern des Mailänder Doms nachempfunden war. Tontechnisch galt es nicht nur, die päpstlichen Worte zu übermitteln, sondern auch ein Orchester und einen Chor mit 1.500 Sängern zu verstärken. Verantwortlich für das PA-System war die Mailänder Firma M.M.S. 

Um alle Besucher mit homogener und transparenter Beschallung zu versorgen, wurden auf dem 790.000 Quadratmeter großen Flugplatzareal diverse Line-Arrays von Electro-Voice installiert. Die PA-Cluster waren über die gesamte Breite und Länge des Geländes verteilt und wurden an 20 großen Gerüsttürmen geflogen. 275 Techniker sorgten dafür, dass das Geschehen auf der Bühne nicht nur im Fernsehen, sondern auch im Rahmen der Veranstaltung vor Ort überall gut zu sehen und vor allem zu hören war. 

Entworfen wurde das Beschallungskonzept von Massimo Sartirana, FOH- und Systemingenieur war Domenico Carnuccio. Zum Einsatz kam ein X-Line System mit 48 Elementen, ein XLC System mit 96 Elementen sowie ein XLVC System mit 16 XLD281-Elementen von Electro-Voice. Das persönliche Monitoring für den Papst übernahmen zwei weiße Evid 6.2 Lautsprecher. Zur Orientierung für die anderen Beteiligten auf der Bühne standen 16 Evid 3.2 Lautsprecher zur Verfügung. Für den Antrieb der Systeme sorgten verschiedene Electro-Voice-Amps, darunter 60 P3000, zwölf TG5, sechs CP3000S sowie acht P2000.

 

Info: www.electrovoice.com

 

Papst-Auftritt in Mailand (Foto: Electro-Voice)