Start Tools Licht Capture veröffentlicht neue Software-Version

Capture veröffentlicht neue Software-Version

Die schwedischen Software-Spezialisten von Capture haben kürzlich die neueste Version der 3D-Echtzeit-Visualisierung vorgestellt. In Capture 2021 ist Anwenderfeedback eingeflossen, um die Anwendung realistischer und leistungsfähiger zu machen.

Capture 2021 funktioniert sowohl auf Mac- als auch auf PC-Betriebssystemen und unterstützt Planer und Designer bei der Entwicklung, Visualisierung und Umsetzung von Ideen und Designs. Dabei arbeitet die Software detailgetreu, Planungsfehler werden erkannt und können im Vorfeld bearbeitet werden.
Die volle Kompatibilität mit Lichtstellpulten erlaubt bidirektionales Arbeiten. Im Detail bedeutet dies für den Anwender, dass sich beispielsweise Positionen in der Visualisierung verändern lassen und diese Werte direkt zurück in das Lichtstellpult fließen, um daraus Cues zu erstellen.

Capture 2021 erlaubt wertige Renderings. Darüber hinaus beinhaltet jede der vier verschiedenen Lizenzen (Solo, Duet, Quartett, Symphony) bereits das komplette Paperwork, sprich Geräte- und Patchlisten ebenso wie Plots und Grafiken.

Nachfolgend einige der neuen Feature von Capture 2021

Extrudierbare Polygone: Mit dem neuen Polygon-Objekt lassen sich komplexe Grundformen erstellen und auf die gewünschte Höhe extrudieren. Im Polygon-Editor lassen sich neue Punkte dem Polygon hinzufügen und zentimetergenau positionieren.

Spiegel-Funktion: Hiermit wird die Anordnung der ausgewählten Objekte gespiegelt oder direkt ein gespiegeltes Duplikat erstellt.
Erweiterte Filter im Bibliotheksregister: Für eine schnelle und detaillierte Suche.

MVR-Import/Export: Import und Export von MVR-Modellen, einschließlich Fixture- und Patch-Informationen.

Design des Plot-Editors: Anstelle des Kontextmenüs befindet sich ein entsprechendes Bibliotheksregister im Editor, um weitere Plot-Objekte hinzuzufügen.

Neues Linienobjekt in der Bibliothek: Linien mit verschiedenen Stilen sind jetzt in der Bibliothek verfügbar.

Neues Lineal-Objekt in der Bibliothek: Lineale mit unterschiedlichen Ausrichtungen und Segmentlängen sind jetzt in der Bibliothek verfügbar. Somit lassen sich Maßstäbe und Größenordnungen besser im Plot darstellen.

Individualisierung von Reporten: Die Spaltennamen in Reporten lassen sich individuell ändern.

Flame-Jets und CO2-Jets: Diese neuen Spezialeffekte lassen sich wie ein Fixture in das Projekt hinzufügen und patchen. Pan/Tilt sowie die Effekthöhe lassen sich über DMX ansteuern.

Erhöhte Projektionsauflösungen: Die Auflösung von Gobos und Blendenschiebereinheiten wurde von 128px auf 512px erhöht.

Neue Materialeigenschaften: Alphamodus und Cutoff, Metallic- und Rauheitstexturen, Normal Maps, Okklusion, Luminanzfarbe und -textur, Fluoreszenz und Rückprojektion.

Upgrades sind bei LMP erhältlich.