Start Tools Cameo kündigt neuen Oron H2 mit Phosphor-Laser-Engine an

Cameo kündigt neuen Oron H2 mit Phosphor-Laser-Engine an

30

Mit dem Oron H2 präsentiert Cameo seinen ersten IP65 Hybrid Moving Head mit Phosphor-Laser-Engine. Mit seiner Kombination aus Beam, Spot und Wash und einem großen Zoombereich eignet sich der Oron H2 für den besonders flexiblen Einsatz auf mittleren und großen Bühnen – Indoor wie Outdoor. Darüber hinaus fungiert der Oron H2 dank seiner Laser-Technologie als zukunftsfähige und nachhaltige Alternative anlässlich des kommenden EU-Verbots von Entladungslampen ab 2027.

Cameo Oron H2 (Fotos: Adam Hall Group)Das neue Modell basiert auf einer 260 Watt starken Phosphor-Laser-Engine, die als energieeffizienter Ersatz für Entladungslampen in der 480-Watt-Klasse fungiert. Die Laser Engine des Oron H2 besitzt eine Lichtleistung von 330.000 Lux auf 20 Meter Entfernung sowie einen extrem engen, minimalen Beam-Winkel von 0,6°, der ohne den Einsatz eines Beam Reducers erzielt wird. Für den flexiblen Hybrid-Einsatz bietet der Oron H2 einen erweiterten Zoombereich bis 32°, um auch Gobo-Projektionen und andere Effekte realisieren zu können.

Mit 19 festen und zwölf rotierenden Gobos sowie zwei kombinierbaren Effekträdern mit sechs Prismen, Ovalizer und Frost-Filtern bietet der Laser-Moving-Head viel Varianz bei der Beam-Gestaltung. Die CMY-Farbmischung eröffnet Anwendern den vollen CMY-Farbraum inklusive Weiß, ergänzt um eine lineare CTO-Korrektur.

Cameo Oron H2 (Fotos: Adam Hall Group)Als besonders kompakter Moving Head soll das Gerät mit einem Gewicht von lediglich 32 kg ein schnelles und einfaches Handling und Setup ermöglichen. Als IP65 Moving Head eignet sich der Hybrid-Scheinwerfer darüber hinaus vollumfänglich für den Außeneinsatz. Zur Ansteuerung können Anwender auf alle marktrelevanten Technologien und Protokolle zurückgreifen. Zur Auswahl stehen DMX/RDM, ArtNEt, sACN, W-DMX und CRMX. Für den sicheren Transport liefert Cameo den Oron H2 mit einem spezifisch angepassten, vor Stößen schützenden Touring-Case-Insert aus.

„Mit dem Oron H2 wollen wir dem Wunsch unserer Kunden nachkommen und einen kopfbewegten Scheinwerfer für einem extrem breiten Anwendungsbereich anbieten. Ein solcher, echter Hybridscheinwerfer mit zukunftssicherer Lichtquelle hat bisher auf dem Markt und im Cameo Produktportfolio gefehlt“, sagt Daniel Wrase, Cameo Senior Product Manager.

„Der Einsatz einer Laser-Phosphor-Lichtquelle in Moving Heads markiert einen bedeutsamen Fortschritt in der Evolution der Eventtechnik. Diese innovative Technologie eröffnet ein breites Spektrum an Möglichkeiten zur Gestaltung beeindruckender und immersiver Events. Durch die kontinuierliche Entwicklung und Verfeinerung dieser Technologie wird die Zukunft der Beleuchtungstechnik maßgeblich beeinflusst“, erklärt Frithjof Rother, Project Manager Light Technology. Der Cameo Oron H2 IP65 Hybrid Moving Head soll ab Ende Juni 2024 verfügbar sein.