Start Tools AV Stumpfl präsentiert Pixera 2.0 Features auf der LDI

AV Stumpfl präsentiert Pixera 2.0 Features auf der LDI

41

Der österreichische AV-Technologiehersteller AV Stumpfl will vom 3.-5. Dezember im Rahmen der LDI Messe in Las Vegas neue Pixera 2.0 Medienserverfeatures und die Projektionsoberfläche Blackpeak vorstellen. Zu den Highlights der Version 2.0 zählen die Multi-User Workflowfeatures, welche es Operatoren erlauben, flexibler und effizienter bei ihrer Arbeit an komplexen Installationen oder Showproduktionen vorgehen zu können.

Dies bedeutet konkret, dass komplette Projekte in Echtzeit geteilt werden können – oder alternativ nur einzelne Teile wie Warpings oder Timelines. Sollte es gewünscht sein, kann auch jede einzelne Editieraktion von den verbundenen Systemen geteilt werden.

Ein weiteres, bald verfügbares Feature von Pixera ist „Content Remapping“, welches das Definieren mehrerer Bereiche innerhalb eines Contentframes und ihre separate Positionierung innerhalb des Compositing-Raums ermöglicht. Die pixelgenaue Platzierung und Rotation von Content-Teilen wird durch den Einsatz von Rechtecken und die Verwendung von frei editierbaren Polygonen ermöglicht. Mapping-Herausforderungen, welche am besten auf Content-Ebene gelöst werden, können mit diesem neuen Feature gemeistert werden.

AV Stumpfl will zudem die umbenannte Projektionsoberfläche Blackpeak (ehemals Flex Black Pro) präsentieren. Beim Einsatz konventioneller Projektionsoberflächen können projizierte Bilder durch den Einfluss von Umgebungslicht mitunter „ausgewaschen“ erscheinen. Einige Bilddetails können sogar ganz verschwinden. Das neue Blackpeak Projektionsmaterial soll dagegeben die Projektion eindrucksvoller Bilderwelten sogar in hellen Umgebungen ermöglichen. Diese Bildqualität soll mit LED-Displays und anderen lichtemittierenden Displaytechnologien vergleichbar sein.