Start Tools Neues Direct View LED-Display mit 216 Zoll von ViewSonic

Neues Direct View LED-Display mit 216 Zoll von ViewSonic

37

ViewSonic präsentiert mit dem LDP216-251 ein All-in-One Direct View LED-Display der zweiten Generation. Das 216 Zoll große Display mit integrierten Lautsprechern und hoher Helligkeit eignet sich durch Darstellung von Multimedia-Inhalten in Konferenzsälen, Empfangshallen, Wartebereichen und ähnlichen Umgebungen.

Großformatige Displays etablieren sich immer mehr in Konferenzsälen und anderen Umgebungen, sind zugleich jedoch oft mit Herausforderungen bei Installation und Wartung verbunden. Mit seinem modularen All-in-One-Design will ViewSonic dafür nun die passende Antwort liefern. Mit dem LDP216-251 präsentiert das Unternehmen eine entsprechende Lösung mit einer Bilddiagonale von 216 Zoll (548 cm), die zudem auf die CinemaColor+ Technologie setzt.

Die LEDs des Displays sind laut ViewSonic auf eine Lebensdauer von 100.000 Stunden sowie 24/7 Dauerbetrieb ausgelegt. Die SMD LEDs (3in1) sind deutlich langlebiger als klassische LEDs. Zur Optimierung der Performance sind außerdem Bonding-Golddrähte verbaut, da diese sich dank ihrer thermischen Leitfähigkeit ideal für LED-Anwendungen eignen.

Das neue Direct View LED-Display bietet eine große Farbpalette sowie eine Bildwiederholungsrate von bis zu 4.400 Hz und eine Helligkeit von 600 cd/m2. Außerdem sorgen die 4K/HDR/HLG-Unterstützung, die Frame Interpolation-Technologie und die Full-HD-Auflösung für detailgetreue Bilder. Die automatische Helligkeitsanpassung ist ein weiteres wichtiges Feature für die bestmöglich Bilddarstellung – für Blickwinkel von bis zu 160 Grad. Damit auch der Sound professionellen Ansprüchen gerecht wird, ist das LDP251-216 mit zwei Lautsprechern von Harman Kardon ausgestattet, die jeweils 20 W leisten.

Trotz seiner großen Dimensionen setzt das Display auf elegantes Design. So ist der Rahmen (Bezel) nur fünf Millimeter breit und das Display hat lediglich eine Tiefe von 25 mm. Es kann damit sowohl im Hoch- als auch im Querformat installiert werden – auch als Paar, wodurch eine ultrabreite 32:9 Videowand entsteht. Die Wartung erfolgt vollständig über die Gerätefront.

Um in jedem erdenklichen Szenario so flexibel und nutzerfreundlich wie möglich zu sein, verfügt das extrem große Display über eine Vielzahl an Eingängen: Fünf HDMI, drei USB-A, ein USB-C sowie RJ45, RS232, WiFi (2,4Gn/5Gn), Audio und HDBaseT. Als Ausgänge stehen zwei HDMI und Audio-Out zur Verfügung. Damit der Input schnell verarbeitet und dargestellt wird kommen ein MTK9669-Prozessor mit 4GB DDR4 RAM und ein Embedded Player zum Einsatz. Er setzt auf Android 9.0 als Betriebssystem und kann auf bis zu 64 GB Storage zugreifen.