Start Tools Claypaky stellte Laser-Movinglight Skylos vor

Claypaky stellte Laser-Movinglight Skylos vor

176

Claypaky hat den Skylos vorgestellt, der die Eigenschaften klassischer Searchlights und aktueller Movinglights in einem Gerät mit hoher Lichtleistung kombiniert. Dafür bedient sich der Skylos einer speziell angefertigten 300-Watt-Weißlicht-Laserquelle, die einen sehr parallelen und gleichmäßigen Beam liefert und gleichzeitig auf die bekannten Gewichts-, Temperatur- und Sicherheitsprobleme von Geräten mit Xenon-Lampen verzichten kann.

Haupteinsatzgebiet des Skylos mit seinen soliden Light-Beams werden große Shows und Tourneen sein. Dafür liefert er nach Angaben von Claypaky die Lichtleistung einer 4.000 Watt Xenonlampe, kommt dafür aber mit einer Leistungsaufnahme von 600 Watt aus.

Der Lichtstrahl tritt aus einer großen 300-mm-Frontlinse aus, die speziell in der Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Claypaky entwickelt wurde. In Kombination mit der Laser-Lichtquelle entsteht eine dichte Lichtsäule ohne sichtbare Hotspots. Der Abstrahlwinkel kann von 0,5° bis 5° eingestellt werden, was zu einer außergewöhnlichen Lichtintensität führt.

Claypaky Skylos

Die Palette an Effekten umfasst einen Steckplatz für anpassbare Gobos und eine Prismenbatterie, was ihn von anderen Scheinwerfern unterscheidet. Auf einem Rad befinden sich ein rotierendes sechsseitiges Prisma und ein rotierendes fünfseitiges lineares Prisma, ergänzt durch ein feststehendes vierseitiges Prisma auf einer zweiten Ebene, das über die beiden anderen Prismen gelegt werden kann – zum Beispiel für Moonflower-Beameffekte und andere Mid-Air-Effekte. Die Lasertechnologie sorgt für einen herausragenden optischen Kontrast, der alle Lichtprojektionen messerscharf darstellt.

Zu den weiteren Merkmalen des Skylos gehören ein 15-Farben-Rad mit Farbfiltern, die die hohe Helligkeit des Lichtstrahls bewahren und optimieren, ein 5°-Frostfilter für einen Soft-Edge-Effekt, der in verschiedenen Anwendungen eingesetzt werden kann, ein 24-Bit-Digitaldimmer und ein digitaler Stop-Strobe-Effekt.

Trotz der Lichtleistung und der Größe der Frontlinse ist das Gehäuse dieser Leuchte relativ kompakt, wiegt aber nicht weniger als 59 Kilogramm. Damit lässt sich das Gerät auf Traversen montieren. Seine Maße von 480 x 399 x 923 mm sollen dennoch schnelle Schwenk- und Neigebewegungen ermöglichen.

Sein Gehäuse entspricht der Schutzklasse IP66 und ist damit für den Einsatz unter allen Wetterbedingungen und in Umgebungen mit hohem Salzgehalt geeignet. Ein internes Heizsystem, das speziell für dieses Produkt entwickelt wurde, lässt sogar den Betrieb bei sehr niedrigen Temperaturen bis zu -40° zu.