Start Tools Canon stellt Vollformatkamera EOS R8 vor

Canon stellt Vollformatkamera EOS R8 vor

60

Canon präsentiert mit der EOS R8 eine neue spiegellose Vollformatkamera im Kompaktformat, die auf der Technologie der leistungsfähigen EOS R6 Mark II basiert. Das kompakte Design ähnelt der EOS RP und gibt Fotografen und Videofilmern leistungsstarke Werkzeuge an die Hand.

Die Canon EOS R8 verfügt über einen Vollformat-CMOS-Sensor mit 24,2 Megapixeln, eine hohe ISO-Empfindlichkeit und einen großen Dynamikumfang. Der Sensor bietet eine schnelle Datenauslesung, eine geringere Rolling-Shutter-Verzerrung und Reihenaufnahmen mit bis zu 40 B/s. Er überzeugt zudem mit rauscharmen Ergebnissen bei hohen ISO-Werten von bis zu 102.400. Damit eignet sich die EOS R8 perfekt für Aufnahmen von sich bewegenden Motiven in Umgebungen mit wenig Licht.

Der hohe Dynamikumfang bietet einen großen Spielraum bei der Nachbearbeitung. Der Vollformatsensor hat eine geringe Schärfentiefe, die einen weichen Hintergrund erzeugt und das Motiv besser zur Geltung bringt.

Mit einem Gewicht von nur 461 g mit Speicherkarte und Akku ist die Canon EOS R8 die bisher leichteste Vollformatkamera des EOS R Systems. Mit den Maßen 132,5 x 86,1 x 70 mm hat die Kamera ähnliche Abmessungen wie die EOS RP, bietet aber zusätzlich eine Reihe zusätzlicher Funktionen in ihrem kompakten Gehäuse. Die EOS R8 unterstützt UHS-II-SD-Karten und verfügt über einen hochauflösenden elektronischen Sucher (EVF) mit 2,36 Mio. Bildpunkten, der mit bis zu 120 B/s aktualisiert wird.

Das Moduswahlrad bietet zwölf Modi für Foto- und Videoaufnahmen. Außerdem ermöglicht ein spezieller Schalter den schnellen Wechsel zwischen Foto- und Videoaufzeichnung.

Der leistungsstarke Sensor der EOS R8 nimmt 4K-Aufnahmen aus Oversampling der 6K-Sensordaten mit 60p in voller Breite auf und erlaubt außerdem Full-HD-Aufnahmen mit 180 B/s für beeindruckende Zeitlupenvideos. Wer die Möglichkeiten im Bereich Video ausreizen möchte, wird von der internen Canon Log 3 Aufnahme profitieren. Mit 10 Bit YCbCr 4:2:2 H.265 steht ein größerer Dynamikumfang bereit, der mehr Flexibilität bei der Nachbearbeitung bietet. Alternativ lassen sich die Modi HDR PQ und HDR Movie für HDR Workflows auswählen. Der Clean HDMI-Ausgang unterstützt kompatible Geräte.

Um dem Fokus-Breathing-Effekt bei Videoaufnahmen entgegenzuwirken, verfügt die EOS R8 über eine Funktion, die den Blickwinkel ausgleicht, wenn der Fokussierabstand verändert wird. Die Kamera erlaubt außerdem eine verlängerte Aufnahmezeit von bis zu zwei Stunden bei normalen Videoaufnahmen – zum Beispiel für Vlogs oder Aufnahmen von Veranstaltungen.

Ausgestattet mit den bewährten Deep-Learning-Algorithmen der EOS R5 und EOS R6 Mark II fokussiert die EOS R8 in nur 0,03 Sekunden – selbst bei 40 B/s mit elektronischem Verschluss. Das intelligente Fokussiersystem erkennt und verfolgt eine Reihe von Motiven und bietet eine Kopf-, Gesichts- und Augenerkennung für eine optimale Schärfe im Motiv. Zur besseren Kontrolle kann sogar ausgewählt werden, welchem Auge Priorität eingeräumt werden soll. Um die Erkennung eines so breiten Spektrums von Motiven zu vereinfachen, kann die automatische Einstellung genutzt werden, die auf Grundlage der Bildkomposition ausgewählt wird. Diese Leistung gilt auch für Aufnahmen bei wenig Licht bis zu -6,5 LW3.

Dank der integrierten 2,4-GHz-WLAN- und Bluetooth-Konnektivität lassen sich die Aufnahmen über die Camera Connect App teilen, wobei die WPA/WPA2/WPA3-Authentifizierung eine sichere Verbindung gewährleistet. Bei der Nutzung mit einem iPhone wird die EOS R8 als iOS MFI-zertifiziert erkannt, was einen direkten Download und Betrieb ermöglicht. Die EOS R8 kann mit ihrer USB Video Device Class (UVC)/USB Audio Device Class (UAC) Unterstützung zudem als Webcam verwendet werden.