Start Tools Naostage Tracking-Lösung wird bei der ISE vorgestellt

Naostage Tracking-Lösung wird bei der ISE vorgestellt

135

Das K System von Naostage, eine automatische, beaconlose 3D-Tracking-Lösung, wird auf der Integrated Systems Europe 2023 ihr Debüt vor internationalem Publikum geben. Das neue System soll es Festinstallations-Profis leicht machen, immersive, interaktive Live-Erlebnisse zu schaffen, indem es Besucher und Darsteller nahtlos identifiziert und verfolgt, wo immer sie sich in einem definierten Tracking-Bereich aufhalten. So kann eine Reihe von Licht-, Audio-, Video- und Medieneffekten in Echtzeit automatisiert werden, die mit der Installation oder Show synchronisiert sind. Die offizielle Markteinführung des K Systems findet am Dienstag, dem 31. Januar um 16.30 Uhr auf dem Naostage-Stand statt.

(Screenshot: Naostage)
(Screenshot: Naostage)

K System, das Ergebnis aus vier Jahren Forschung und Entwicklung, wurde auf der JTSE-Messe in Paris mit dem begehrten JTSE Innovation Award 2022 (Kategorie „Bestes Hardware/Software-Produkt“) ausgezeichnet. Neben Konzerten, Tourneen und Festivals könnte die Technologie auch zur Automatisierung des Trackings in einer Eventlocation, einem Museum oder einer Besucherattraktion eingesetzt werden, um Audio-, Video- und Lichteffekte auszulösen, sobald ein Besucher den Raum betritt. Außerdem könnte ein Kreuzfahrtschiff eine mehrwöchige Reise mit einer vollautomatischen Show beginnen.

Die beaconlose Lösung benötigt keine zusätzliche Hardware, wie Sensoren oder Tags, die an Künstlern oder Besuchern angebracht werden müssen. Nach der Installation scannt der Plug-and-Play-Sensor den Raum in 3D und sendet Daten an die K System-Verarbeitungseinheit, die jedes Ziel automatisch und in Echtzeit identifiziert.

„Neben der Live-Inszenierung ist der Bereich der AV-Systemintegration ein vorrangiger Markt für Naostage, der ein enormes Wachstumspotenzial aufweist“, so Paul Cales, Gründer und CEO von Naostage, „deshalb können wir es kaum erwarten, die ISE zu besuchen und der Branche diese wirklich einzigartige Technologie vorzustellen.“ Auf der ISE teilt sich Naostage den Stand mit seinen Landsleuten von SMode Tech, Anbieter der Echtzeit-Compositing- und Medienserver-Plattform SMode.