Start Tools Software-Upgrade für Lawo diamond und Power Core verfügbar

Software-Upgrade für Lawo diamond und Power Core verfügbar

10

Lawo stellt mit dem Release 7.0.0 PL-001 eine neue Software für das Broadcast-Mischpult diamond, die Power Core DSP-Engine sowie die grafische Bedienoberfläche VisTool und die Konfigurationssoftware On-Air Designer bereit. Das Release 7.0.0 PL-001 soll zahlreiche Ergänzungen und Verbesserungen bieten, darunter Software-Unterstützung für das neue Power Core AIOX (Audio I/O Extender), zusätzliche DSP- und Metering-Funktionen sowie mehrere neue Lizenzoptionen für den Power Core.

„Kunden sehen den Software-definierten Ansatz von Lawo bei der Entwicklung neuer Produktionstools als einen großer Vorteil“, sagt Johan Boqvist, Senior Product Manager, Radio. „User schätzen nicht nur unsere Produkte, sondern auch unser Engagement bei der gemeinsamen Entwicklung. Viele der neuen Funktionen und Optionen in diesem Software-Release entstanden aus intensiven Gesprächen mit Anwendern. Dieses Engagement trägt dazu bei, dass Lawo-Kunden immer auf dem neuesten Stand der Broadcast-Technologie sind.“

Zu den neuen Features für das diamond gehören unter anderem PPM-Meter und Medientyp-Symbole in den Farbdisplays der Monitorsektionen und Eingangsquellen-Displays, Access- und kanalbasierte Gain-Reduction-Meter für Dynamics, ein LUX Correlation Meter und eine neue „Fader Over Press“-Logik-Funktion. Diese ergänzt die traditionelle Fader-Start-Logik durch konfigurierbare Logikbefehle, die ausgelöst werden, sobald die Fader zum Anwender hinbewegt werden. Außerdem ermöglicht eine neue Logikfunktion, auf eine Audioquelle angewendete DSP-Parameter sofort zu löschen.

Zu den Verbesserungen der Power Core DSP-Engine gehören erweiterte „Q“-Werte für die Feinabstimmung von EQ-Kurven, ein Side-Chain-Filter für die Dynamikverarbeitung, der Voreinstellungen des eigenen Signals für bestimmte Frequenzen erlaubt, sowie die Möglichkeit, die aktive Frequenz des DeEssers anzupassen. Außerdem werden nun je nach Lizenz bis zu 8 AutoMix-Gruppen unterstützt.

Power Core AIOX (Fotos: Lawo)
Power Core AIOX (Fotos: Lawo)

Schließlich wurden die Lizenzoptionen für Power Core erweitert. „Power Core ist bereits jetzt der flexibelste Audiocore, der für Broadcast erhältlich ist“, erklärt Boqvist. „Es gibt mehrere Optionen für die Erweiterung von analogen und digitalen Ein- und Ausgängen sowie verschiedene Lizenzpakete, mit denen die Benutzer ihre Produktionsumgebung genau auf ihre Bedürfnisse abstimmen können. Mit diesem Software-Release haben wir weitere neue Lizenzoptionen eingeführt, die es Broadcastern ermöglichen, das perfekte Preis-Leistungsverhältnis zu finden.“

Power Core Compact ist eine neue, kosteneffiziente Lizenzoption für den Aufbau kleiner bis mittlerer Studios. Damit erhöht sich die Gesamtzahl der Power Core-Hauptlizenzoptionen auf sechs, darunter Power Core Edge I/O- und Super Audio Node-Konfigurationen, eine Mischpult-Engine für große und extragroße Konsolen mit bis zu 60 Fadern, sowie die MAX-Mehrfachzugriffslizenz, mit der ein Power Core seine Ressourcen für bis zu vier diamond-Konsolen bereitstellen kann.

Außerdem wurden zwei neue „Add-on“-Lizenzen eingeführt: Conference Assign (ermöglicht die vollständige Kontrolle über quellenbezogene Pegel der zugehörigen N-1-Busse und erlaubt die Einbeziehung oder den Ausschluss einzelner Quellen) und Aux Pan (ermöglicht die Kontrolle über das Panning einzelner Quellen pro Aux-Bus). Bestehende Lizenzpakete für GPIO-, MiniMixer-, N-1- und Loopback-Erweiterungen werden ebenfalls weiterhin angeboten.

„Mit diesem Release ist es für unsere Kunden noch besser möglich, ihre Lawo-Mischpulte und AoIP-Cores an jeden individuellen Workflow anzupassen“, sagt Boqvist. „Diese Flexibilität macht die Kombination aus diamond, Power Core und VisTool zur ersten Wahl für den Einsatz in der Radioproduktion, für TV-Hauptschaltraum- und sogar für OB-Anwendungen weltweit.“

Das Lawo Software Release 7.0.0 PL-001 steht ab sofort im Lawo Download-Center zur Verfügung.