Start Tools BenQ Business-Beamer EH620 für den Meetingraum

BenQ Business-Beamer EH620 für den Meetingraum

15

BenQ stellt den neuen Smart Projector BenQ EH620 für den Business-Bereich vor. Der Projektor verfügt über das Windows 11 IoT Enterprise Betriebssystem. Dank dem integrierten Intel Celeron Prozessor (4205U) ist so – neben dem Projizieren und Arbeiten in iOS-, Mac OS- oder Android-Umgebungen – die nahtlose Einbindung in Windows-basierte Ökosysteme einfach möglich.

Der EH620 kann als Standalone-Lösung in Windows-Umgebungen dienen: Inhalte können ohne die Verwendung eines PCs oder Laptops projiziert werden. Denn durch die Windows-Integration kann der smarte Projektor direkt die gesamte Palette der Windows-Geschäftsapplikationen von Office 365 bis hin zu Adobe Document Cloud, Microsoft Edge und Azure sowie Zoom und andere Konferenzanwendungen bereitstellen. Nutzer können sich einfach in ein Netzwerkkonto direkt vom EH620 aus einloggen, um sofort Cloud-basierte Meetings und Videokonferenzen auf einem Full HD 1.080p und bis zu 150 Zoll großem Projektionsbild zu starten. Ebenfalls kann ein ins Meeting mitgebrachtes USB Gerät direkt an den smarten Beamer angeschlossen werden.

BenQ EH620 (Fotos: BenQ)Für Meetingszenarien in iOS-, Mac OS- oder Android-Umgebungen umfasst die treiberlose kabellose Projektionsfunktion des EH620 Miracast, Apple Airplay, Google Chromecast und BenQ InstaShare Screen Mirroring mit Vier-Wege Split-Screen-Projektion. Die automatische Keystone-Funktion und der automatische Bild- und Tonmodus für das 5 Watt x 2-Audiosystem sorgen für eine einfache Einrichtung von Meetings. In Verbindung mit einer angeschlossenen Videokonferenz-Soundbar stellt der BenQ EH620 eine vollständige Videokonferenzlösung dar. Die IT-Verwaltung wird durch automatische OTA-Firmware-Selbst-Updates entlastet und die volle Kompatibilität mit Raumsteuersystemen wie Extron, Creston, AMX und PJ Link ermöglichen die Integration des Business Beamers EH620 auch in komplexe Medienkonzepte.

Der All-in-One-Projektor lässt sich in Cloud-Infrastrukturen wie Microsoft Azure integrieren und bietet Identitätsdienste für Unternehmen wie Single Sign-On, Multifaktor-Authentifizierung und bedingten Zugriff, verstärkt durch Netzwerksicherheit mit AES 128-Bit-Verschlüsselung und WPA2 zum Schutz vor den meisten Cybersecurity-Angriffen sowie Intel Secure Boot zum Schutz vor Malware-Bedrohungen.