Start Tools Neue Seilwinden aus der ETC Prodigy P2-Reihe

Neue Seilwinden aus der ETC Prodigy P2-Reihe

18

ETC erweitert sein Portfolio an Obermaschinerie-Lösungen um die motorisierten Seilwinden Prodigy P2-600 und Prodigy P2-900. Wie das bereits am Markt etablierte 300-kg-Modell (Prodigy P2-300) sind auch die neuen leistungsfähigeren ETC Seilwinden kompakt dimensioniert.

Das Design des Aluminiumprofils der Kompressionsschiene eliminiert Querkräfte, die bei herkömmlichen Zügen auf das Gebäude und die Tragkonstruktion wirken. Dadurch können P2-600- und P2-900-Seilwinden nahezu in jedem Veranstaltungsort montiert werden – selbst in Räumlichkeiten, die ursprünglich nicht für den Einbau motorisierter Obermaschinerie-Systeme konzipiert wurden.

Die gesamte Prodigy P2-Produktreihe erfüllt, wie auch die ETC-Steuerungssysteme mit SIL-2-Sicherheitsfunktionen, die strengen Anforderungen der EN-17206-Richtlinien für die Anwendungsfälle 1 und 2 (UC-1 / UC-2). Darüber hinaus sind sie vom TÜV-Süd gemäß DGUV 17/18 (ehemals BGV-C1) vollständig zertifiziert. Da alle Prodigy P2-Modelle im Werk getestet und voreingestellt wurden, ist bei der Installation nur minimaler Verkabelungsaufwand erforderlich. Das vereinfacht die Inbetriebnahme, die Systemzertifizierung, die abschließenden Prüfungen sowie die Projektabnahme, was zu einer beträchtlichen Einsparung von Zeit und Geld führt.

Ned Keitt, Produktmanager für Rigging und Power Systems bei ETC: „Mit der Einführung der P2-600- und P2-900-Seilwinden stehen nun noch mehr Optionen für Obermaschinerie-Lösungen zur Verfügung, die den Anforderungen jedes Veranstaltungsorts gerecht werden. Standardkonfigurationen der Prodigy-Seilzüge werden lagernd in Deutschland verfügbar sein, was eine enorm kurze Abwicklungszeit zwischen Anfrage und Installation ermöglicht. Projekte können somit kurzfristig umgesetzt werden.“

Die Seilwinden der Prodigy-Familie sind mit verschie600denen Kabelmanagement-System kompatibel, unter anderem mit dem patentierten Prodigy Kabelmanagement-System, das eine saubere und unauffällige Einführung von Elektrokabeln ermöglicht und auch bei geringem Deckenfreiraum geeignet ist. Eine weitere Option ist das Helix-Kabelmanagement, welches mit den vorverdrahteten, leichtgewichtigen und konfigurierbaren Daten- und Stromverteilungslösungen der ColorSource Raceway-Produktlinie zusammenspielt. Verschiedene Stromanschluss-Optionen und integrierte aktive DXM-Splitter stehen dabei zur Auswahl.

Optional ist ColorSource Raceway mit der WebPipe-Laststange kombinierbar, die eine Streckenlast von 57 kg über drei Meter erlaubt.