Start Tools debug aus Münster investiert in Kameratechnik

debug aus Münster investiert in Kameratechnik

11

Das Unternehmen debug aus Münster erweitert seinen Videobereich um drei Kamerazüge von Panasonic auf Sachtler-Stativen mit Canon-Optiken verpackt in Amptown Cases. „Die Erweiterung im Videobereich ist auf die geänderten Anforderungslage der Veranstaltungen zurückzuführen. Bei unterschiedlichen Veranstaltungen – speziell Live- und Hybrid-Formate, mit Showlicht und wechselnden Lichtsituationen sind eine ehrliche Optik, ein guter Studio-Kamerabody und ein gesondertes Shading für ein Ergebnis in Broadcast-Qualität unerlässlich. Wir haben im Bestand auch Camcorder und PTZ-Kameras. Das sind auch wunderbare Werkzeuge, jedoch nicht für jeden Einsatzzweck nutzbar“, sagt Burkhard Barenbrügge, Geschäftsführer von debug.

Parameter, wie die Roadtauglichkeit, Bildqualität, Verarbeitung, Konnektivität und die Verfügbarkeit im Rental-Mark haben zur Wahl beigetragen. Die Nutzung der vorhandenen Green-GO Intercom-Systeme konnte zusätzlich für die neuen Kamerazüge adaptiert werden. „Speziell bei der Konnektivität sind wir schon wunderbar für die Nutzung des relativ neuen IP-Mischers KAIROS von Panasonic vorbereitet. Wir freuen uns sehr, dass wir mit den neuen Kameras noch mehr Bilddynamik und grandiose Ergebnisse erreichen“, ergänzt Burkhard Barenbrügge.