Start Tools Bildkraft investiert in Barco- und Epson-Material

Bildkraft investiert in Barco- und Epson-Material

33

Bildkraft aus Freital erweitert den vorhandenen umfangreichen Bestand an Barco Produkten um das Flaggschiff E2 Gen 2 und ImagePRO-4k. Außerdem hat das Unternehmen in neues Projektionsequipment von Epson investiert.

Das Bildschirm-Management-System von Barco ist mit 16 4K-Eingängen, acht 4K-Ausgängen sowie einer Bildwiederholungsrate von bis zu 60 Hz sowie 4:4:4-Farbsampling eines der aktuell leistungsstärksten Werkzeug seiner Klasse. Das HDCP-kompatible Gerät verwaltet native oder skalierte Eingänge bis 4K60p. „Der E2 Gen 2 bietet mit nur vier Höheneinheiten ein robustes, kompaktes und äußerst flexibles Showsteuerungssystem für hochklassige Events“, sagt Bildkraft-Inhaber Jörg Heinze. Der Vermieter bietet Support durch zertifizierte Barco Event Master Techniker.

Als „Advanced multi-format processor“ eröffnete der Videoscaler ImagePRO im Jahr 2004 neue Möglichkeiten für das Handling von Videosignalen bei Live-Events. Der ImagePRO-4K ist der Nachfolger für das Ultra-HD-Zeitalter. Das System skaliert, konvertiert, rotiert und switcht Signale mit 4K, 4:4:4, 60p und 10-Bit – praktisch ohne Latenz. Mit Ein- und Ausgängen für HDMI 2.0, DisplayPort 1.2, 3G SDI und 12G SDI verarbeitet und liefert der Prozessor alle aktuellen Hochleistungsvideostandards. „Auflösung, Farbperformance, Geschwindigkeit, Flexibilität, Zuverlässigkeit: Der Barco ImagePRO-4K ist der Meister seiner Klasse“, erklärt Jörg Heinze.

EB-PU2220B (Foto: Epson)

Ebenfalls neu im Bildkraft-Portfolio ist der kleine und leichte 20.000-Lumen-Projektor EB-PU2220B von Epson. Mit seinen 39 Kilo bringt er nur noch etwa die Hälfte seines Vorgängers, dem EB-L20000U, auf die Waage und ist dadurch deutlich einfacher zu installieren und zu justieren als andere Geräte seiner Lichtstärke. Dennoch ist die Bildqualität dank 3Chip-3LCD-Technologie, WUXGA-Auflösung, 10-Bit Bildverarbeitung sowie integrierter Selbstkalibrierung sehr gut. Ein herausragendes Feature ist das automatische Stacking, so dass zwei Projektoren ohne zusätzliche Hardware für doppelte Lichtstärke kombiniert werden können. „Epson zeigt, dass Leistung keine Frage der Größe ist“, so der Bildkraft-Chef. „Der Projektor ist erste Wahl für dezente, leicht handhabbare und ultrakompakte Set-ups.“

Alle Geräte stehen ab sofort unter www.bildkraft.tv zur Vermietung bereit.