Start Tools Neue Drahtlos-Mikrofone der UWP-D-Serie von Sony

Neue Drahtlos-Mikrofone der UWP-D-Serie von Sony

31

Sony gibt den neuen tragbaren Zweikanal-Empfänger URX-P41D mit Unterstützung für den MI-Zubehörschuh (Multi Interface) mit digitaler Audioschnittstelle bekannt. Der URX-P41D bietet alle wesentlichen Merkmale der UWP-D-Serie der 4. Generation – wie die verbesserte hohe Tonqualität bei der digitalen Audioverarbeitung, die NFC-Synchronisation für eine schnelle und einfache Einrichtung zwischen Empfänger und Sender sowie Funktionen wie den automatischen Verstärkungsmodus und die Ausgangspegelsteuerung. Der URX-P41D ist mit allen UWP-D-Sendern kompatibel und ist als einzelner Empfänger sowie als Teil des neuen UWP-D27-Sets mit zwei UTX-B40-Taschensendern verfügbar.

Zu den wesentlichen neuen Merkmalen gehören die digitale Audioverarbeitung von Sony, die DSP (Digital Signal Processing, digitale Signalverarbeitung) als digitalen Kompander nutzt. Bei Verwendung des MI-Zubehörschuh-Adapters SMAD-P5 werden zudem direkte digitale Audioaufnahmen unterstützt und durch Überspringen des D/A- und A/D-Prozesses wird für eine hohe Tonqualität mit geringem Rauschen gesorgt.

Die „NFC SYNC“-Funktion wurde für eine einfache und schnelle Frequenzeinstellung entwickelt. Durch einfaches Halten der NFC SYNC-Taste am Empfänger für einige Sekunden wird automatisch die entsprechende Frequenz gescannt. Danach müssen sich der Empfänger und der Sender nur noch kurz berühren, um den Kanal für optimale Geschwindigkeit und Effizienz zu synchronisieren.

Mit dem externen Mikrofoneingang kann ein zusätzliches Kabelmikrofon verwendet werden, wodurch erweiterte Optionen für die Audioaufnahme verfügbar sind. Durch die Verwendung eines Lavaliermikrofons von Sony mit dem externen Mikrofoneingang wird die Dreikanal-Audioaufnahme unterstützt. Bei Verwendung eines Stereomikrofons über den externen Mikrofoneingang wird auch die Vierkanal-Audioaufnahme ermöglicht.

Der URX-P41D kann mithilfe eines Space-Diversity-Empfangssystems Empfangsunterbrechungen (HF-Signalaussetzer) reduzieren. Mit den beiden Antennen des Systems wird ein äußerst stabiler Empfang erreicht. Der Winkel der Antennen am tragbaren Empfänger kann ebenfalls geändert werden, um Signalaussetzer noch besser auszuschließen.