Start Production Zalando setzt in Berliner Rundfunkabteilung auf Blackmagic Design

Zalando setzt in Berliner Rundfunkabteilung auf Blackmagic Design

57

Bei der Online-Plattform Zalando SE gibt es seit dem vergangenen Jahr eine neue Rundfunkabteilung, in frisch dafür eingeweihten Räumlichkeiten mitten in Berlin. Der Online-Einzelhändler führt über 7.000 Marken unter seinem Dach und beliefert Kunden in 25 europäischen Ländern. Zur Publikumseinbindung setzt Zalando auf professionelle audiovisuelle Inhalte, die alles von Livestreams über Mitschnitte bis hin zu Podcasts umfassen. Für Videoproduktions- und AV-Workflows setzt man hier seit Kurzem auf Blackmagic Design.

Eben Olivier, leitender Broadcast-Fachmann bei Zalando, betont: „Unsere Arbeit im Rundfunk- und Videoproduktionsteam hat mehrere Schwerpunkte. Zum einen sind das der Aufbau bedeutungsvoller Partnerschaften mit unseren Markenpartnern und die Versorgung unseres über 50 Millionen starken Kundenstamms in ganz Europa. Parallel werden sämtliche Aspekte unserer internen AV-Auslieferung unterstützt.“ Von Zalandos vier über ganz Berlin verteilte Hauptsitze befindet sich einer in der Nähe der historischen Berliner Mauer. Vor Kurzem hat die Rundfunkabteilung hier ihren neuen Standort, das Zalando Broadcasting Centre (BHQ-O), bezogen.

Zalando setzt auf Blackmagic Design (Fotos: Blackmagic Design)Die Einrichtung fungiert als kreative Drehscheibe und verfügt über drei speziell eingerichtete Studioräume und einen Selbstbedienungsbereich. Im Rahmen der Ausstattung des neuen Standorts fasste die Firma den Entschluss, auf ein Blackmagic Design Ökosystem umzusteigen. „Im Laufe der Jahre ist die technische Infrastruktur für Studios und Auditorien im Schritt mit der Firma gewachsen und wir setzten Equipment von verschiedenen Herstellern ein“, erinnert sich Olivier. „Das war nicht ideal und einige Produkte waren ohnehin am Ende ihrer Lebensdauer angelangt. Also begannen wir die Vereinheitlichung unserer eingesetzten Technologien und Systeme zu planen, wobei wir parallel nach einer ebenso flexiblen wie zuverlässigen Lösung Ausschau hielten.“

Für ihren neuen audiovisuellen Workflow benutzt Zalando ein End-to-End-Videonetzwerk. Es basiert auf Cat-5-IP-, Glasfaser- und SDI-Technologien sowie ATEM Constellation 8K Live-Produktionsmischern, die das Rückgrat der gesamten Videoproduktion bilden. Die Aufnahme und Wiedergabe von Video erfolgt über in mehreren Racks installierte HyperDeck Broadcast-Decks. „Mit dem ATEM Constellation im Zentrum unseres Produktionsworkflows steht alles auf einem felsenfesten Fundament. Den Mischer können wir ohne die bei anderen Broadcast-Produktionsmischern übliche Lernkurve bedienen. Überdies ist er dank seiner Plug-and-Play-Auslegung unfassbar vielseitig“, erklärt Olivier.

Zalando setzt auf Blackmagic Design (Fotos: Blackmagic Design)Von der Rundfunkgalerie aus wird der gesamte AV-Bedarf des Gebäudes gedeckt. Sie baut auf einer Blackmagic Design Lösung auf, bestehend aus Kameras, Mischern, Kreuzschienen und digitalen Lösungen. Je nach Raum oder Anforderungen werden mehr als 20 Kameras eingesetzt. Live-Präsentationen im Showroom sind ein gängiges Produktionsszenario. Die Mitschnitte werden je nach Bedarf mit bis zu fünf Blackmagic Studio Camera 6K Pros aufgenommen, und enthalten auch immer voraufgezeichnete Videopakete, die über die HyperDeck Broadcast-Decks ausgespielt werden. Inhalte werden auf Deutsch und Englisch produziert und über Zalandos firmeneigene VoD-Plattformen bereitgestellt.

„Neunzig Prozent der gesamten Assets werden in unseren zwei Auditorien eingesetzt. Beide sind mit einer 10 x 6 Meter großen, 3mm dicken LED-Wand und mehreren 40-Zoll-Repeater-Bildschirmen ausgestattet, die sich für zusätzliche Flexibilität aus der Ferne über ein lokales Netzwerk oder einen Regieraum ansteuern lassen“, führt Olivier aus. Beide Auditorien haben ihren eigenen Regieraum-Workflow, der jeweils von einer Kombination aus Blackmagic Studio Camera 6K Pro und Canon-PTZ-Kameras sowie einem ATEM Constellation 8K nebst ATEM 4 M/E Advanced Panel 40 für die Bildmischung getragen wird.

Zalando setzt auf Blackmagic Design (Fotos: Blackmagic Design)Die Firma experimentiert seit jüngster Zeit auch mit virtuellen Produktionsverfahren unter Verwendung von Unreal Engine. „Wenn man schnell ein paar verschneite Berggipfel für die Vorstellung einer Winterkollektion braucht, sind virtuelle Sets schnell und praktisch“, so Olivier. Zalandos Infrastruktur gibt zwar Auflösungen bis zu 12K her, allerdings wird das Gros der Videoinhalte entsprechend den Sehgewohnheiten des Firmenpublikums weiterhin in 1.080p/50 produziert.

Mit der Eröffnung eines neuen Erlebnis-Centers bahnt sich noch ein weiteres Großprojekt an. Es handelt sich um ein gigantisches Studio mit 360-Grad-Rundumsicht für Markenpartner und die Öffentlichkeit, einer zentralen Regiegalerie und einem 15 x 4 Meter großen LED-Volume für die virtuelle Produktion. „Mit Blackmagic Technik als technisches Fundament sind wir ausgezeichnet für die Aufstockung unserer Senderäumlichkeiten aufgestellt. Noch dazu gelang das in einem vernünftigen preislichen Rahmen“, resümiert Olivier.