Start Production Paulskirchenfest setzt auf Atelier Markgraph und bright!

Paulskirchenfest setzt auf Atelier Markgraph und bright!

153

Zum Anlass des Paulskirchenfests hat die städtische Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main (TCF) die Agentur Atelier Markgraph mit der Konzeption und Umsetzung der begleitenden Open-Air-Inszenierungen zum Festakt beauftragt. Die Frankfurter Agentur setzte dabei auf die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger sowie den Support von Künstlern. Für Video, Motion Design, Sound-Konzept, Visualisierung sowie die Durchführung der Inszenierung zeichnete die bright! GmbH verantwortlich.

Projektion über dem Main
Projektion über dem Main

Vom 18. bis 21. Mai 2023 feierte Frankfurt am Main das Paulskirchenfest. Die mit der Konzeption des Festprogramms beauftragte Agentur Atelier Markgraph hat bereits zahlreiche große Ausstellungen und Anlässe visualisiert und dramaturgisch ausgerichtet. Thomas Feda, Geschäftsführer der TCF: „Wir freuen uns, dass wir zum 175. Jahrestag der ersten frei gewählten deutschen Nationalversammlung einen abendlichen Höhepunkt zeigen konnten, der dieses Ereignis gebührend in Szene setzt. Mit Atelier Markgraph ist eine Frankfurter Agentur beteiligt, die sich mit spektakulären Inszenierungen einen Namen gemacht hat.“

Paulskirchenfest 2023
Paulskirchenfest 2023

Für das Paulskirchen-Jubiläum war es Markgraph wichtig, die Bürgerinnen und Bürger unmittelbar in die Inszenierungen einzubeziehen: „Dem gewichtigen Thema einen festlichen Rahmen zu geben und dabei den abstrakten Demokratie-Begriff konkret greifbar und erlebbar zu machen, war eine große Aufgabe, die wir gemeinsam mit Bürgern und Künstlern ausgestaltet haben. In der Inszenierung wurden Gebäude, Wasser, Menschen und Musik zur Leinwand – durch künstlerische und technische Veredelung ist ein ganzheitliches Erlebnis entstanden“, so Stefan Weil, Geschäftsführer (CCO) bei Atelier Markgraph.

Projektion über dem Main
Projektion über dem Main

Am Grunde des Mains verankerte Pontons bildeten drei Projektionsflächen mit jeweils 25 Metern Breite und zehn Metern Höhe. Mit 1.600 Litern Wasser pro Minute (6 Bar Druck) erzeugten diese einen Wassernebel, welcher als Projektionsfläche diente. Ergänzt durch 75 Scheinwerfer und 40 Lautsprecher wurde so in Zusammenarbeit mit den bright! Studios aus Maintal eine publikumswirksame Inszenierung realisiert. Vier Tage dauerte der Aufbau für die knapp zwanzigminütige Show, die an zwei Tagen aufgeführt wurde. Jelena Zickner, Technische Leiterin des Projektes, über die Herausforderungen: „Von Schifffahrtsperren über Einbeziehung des DLRG galt es für die Inszenierung zahlreiche Rahmenbedingungen zu beachten. Nicht kontrollierbar waren für uns Wasser, Wind, Wetter sowie der Publikumsverkehr – bei Open Air Veranstaltungen muss man flexibel mit Unsicherheiten umgehen“.

Projektion über dem Main
Projektion über dem Main

Den künstlerischen Prozess haben das Künstlerinnenduo HSI (Katharina Zorn und Schauspielerin Jasna Fritzi Bauer) sowie der Musiker Chima unterstützt. Zu Chimas exklusiv komponierten Song wurden Gesichter auf die Wasserfontänen projiziert, die zur Musik den emotionalen „Chor der Freiheit“ bildeten. Für die Inszenierung wurden Bürger einbezogen – dem öffentlichen Aufruf „Dein Gesicht für die Demokratie“ folgten zahlreiche Menschen, deren Gesichter und Statements im Rahmen der Show zu sehen waren. Zehntausende Besucher des Paulskirchenfestes verfolgten die Show live vor Ort, die auch vom Hessischen Rundfunk übertragen wurde.

Ergänzend zu der Inszenierung auf dem Main erwartete die Besucher eine vom Künstlerinnenduo „HSI“ inszenierte lyrische Darstellung. Mit dem Aufruf „Wir suchen dein Gedicht“ startete lange vor der eigentlichen Ausstellung die Einladung, sich aktiv zu beteiligen. Aus allen Einreichungen entstand, arrangiert und kuratiert vom Künstlerinnenduo, der „Hain der Freiheit“. 43 Platanen sowie die Paulskirche selbst wurden mit über 400 Gedichten der Bürger geschmückt.