Start Production DJ Bobo geht im Mai auf Evolut30n Tour

DJ Bobo geht im Mai auf Evolut30n Tour

177

2023 steht für DJ Bobo mit „Evolut30n“ eine bereits fast vollständig ausverkaufte Jubiläumstournee durch die großen Hallen an, die im Mai starten soll. Die zweieinhalbwöchigen Tourproben inklusive vier Premierenshows – auch 2023 allesamt ausverkauft – fanden bereits im Januar im Europark Rust statt. Hier hatte Lichtdesigner Thomas Gerdon die Gelegenheit, sein Design auf Herz und Nieren zu prüfen.

„DJ BoBo Shows leben von der opulenten Inszenierung des jeweiligen Tourthemas und viel guter Laune“, so Thomas Gerdon. „Die Probenphase in Rust galt für alle Beteiligten als ein kreativer Akt. Ideen wurden mitgebracht, aber die konkrete Ausgestaltung der Show entwickelte sich während der Proben in einem kollaborativen Miteinander. Das ist fordernd, macht jedoch ungemein viel Freude.“

Thomas Gerdon entwickelt zum ersten Mal das Lichtdesign für eine DJ BoBo Tour. Der Kontakt zum Künstler besteht jedoch schon seit vielen Jahren. „Wir kennen uns schon seit 2010. Seither gab es immer wieder Berührungspunkte. Umso schöner, dass ich mit meinem Team dieses Mal einen substantiellen Beitrag zum Look der Show beisteuern kann.“

B-Bühne

Aus technischer Sicht besteht die Bühnenshow diesmal fast komplett aus Videoprojektionen. Herausfordernde Bedingungen für einen Lichtgestalter, das Design für eine von Projektionen dominierte Show auf drei Bühnen zu entwickeln. „Videomapping steht ganz stark im Vordergrund“, bestätigt Thomas Gerdon. „Die riesige Bühne – der Backdrop misst 50 Meter in der Breite – ist komplett weiß und dient als Projektionsfläche für Video-Content aller Art. Lichttechnisch war dem Anlass entsprechend eine Highlight-Show gefragt, die jedoch nicht in Konkurrenz zu den Videomappings stehen durfte. Das war eine unserer großen Herausforderungen. Die andere bestand in den ingesamt drei Bühnen, die zu gestalten sind.“ Vor der großen Hauptbühne befindet sich eine B-Bühne. Noch weiter hinten in der Halle, auf Höhe des FoH, findet die C-Bühne in Form eines riesigen Plattenspielers ihren Platz.

„Aufgrund dieser Konstellation haben wir uns entschieden, nicht nur die Bühnen, sondern die ganze Halle mit Licht zu bespielen“, fährt Gerdon fort. „Dafür die passenden Lampen zu finden war allerdings nicht ganz einfach. In einigen Arenen auf dem Tourplan reichen die Ränge bis unters Dach.“ In der Europapark Arena hängen die Publikumstraversen auf 12 bis 13 Metern Höhe. Das wäre in anderen Hallen nicht möglich, weil dann ein Teil des Publikums über dem Lichtrigg säße. Hier hängen die Traversen dann eher auf 16 bis 19 Metern.

„Will man hier nicht hunderte Scheinwerfer einbauen, was immer auch eine Frage der Kosten und der Effizienz ist, wird die Geräte-Auswahl schnell ganz dünn“, so Gerdon. „Viele Lösungen strahlen viel zu breit ab. Bei Movinglights müsste man auf sehr große Geräte setzen. Dann erinnerte ich mich an die XDC1 IP Hybrid Strobes auf der Ed-Sheeran-Tour: Strobe-Röhren plus drei Reihen eng abstrahlende RGBL-LEDs. Das wurde dann die Lösung.“

C-Bühne am FOH

So fanden 56 Stück der neuen GLP Hybrid-Scheinwerfer Eingang in das Design. Das XDC1 IP Hybrid bietet eine hohe Lichtleistung und Farbwiedergabequalität in Kombination mit zwei leistungsstarken weißen Strobe-Linien. 18 Wash-LEDs mit je 40 W Lichtleistung in drei Reihen zu je sechs Pixeln lassen sich zusätzlich in zwei Ebenen steuern. Auch auf große Distanzen wie bei der DJ BoBo Show kann sich das Gerät selbst unter Verwendung der Frostfilter noch mit seinem Output durchsetzen. Der integrierte Tungsten-Kanal erlaubt darüber hinaus den Einsatz als Audience-Blinder. Die beiden Strobe-Linien des XDC1 bieten bis zu 1.100 Watt Leistung.

Von der Bühne bis zum Ende der Hallen erstrecken sich zwei jeweils 62 Meter lange Traversen, die neben den gleichmäßig darin verteilten 56 XDC1 IP Hybrid auch 60 Movinglights enthalten, die den gesamten Publikumsbereich auch in großen Arenen wie der Lanxess Arena in Köln hell und gleichmäßig beleuchten können. Grundsätzlich ist für einen Großteil der Show eher Musical- oder Theaterbeleuchtung gefragt.

Thomas Gerdon: „Für die Momente, in denen absolut druckvolle Strobe-Power und lichttechnisches Vollgas verlangt werden, haben wir mit dem XDC1 IP Hybrid ein mächtiges Werkzeug zur Hand. In den anderen Showparts profitieren wir von der Farbmischung des impression X5, die sich auch im XDC1 findet.“

DJ BoBos Evolut30n Tournee soll am 5. Mai 2023 in Stuttgart starten.