Start Production Roland Kaiser tourt mit zactrack Smart Trackingsystem

Roland Kaiser tourt mit zactrack Smart Trackingsystem

142

Noch bis März 2023 ist Roland Kaiser mit seiner „Perspektiven“-Tour unterwegs durch die größten deutschen Hallen. Unterstützung bekommt er unter anderem von gruppe20. Der Veranstaltungstechnik-Dienstleister betreut seit mehr als 16 Jahren sämtliche Shows und Tourneen von Roland Kaiser und hat sie mit Licht und Rigging ausstattet.

Neben zahlreichen Martin MAC Movinglights nutzt Boris Zernikow von gruppe20 diesmal auch ein zactrack Smart Trackingsystem, um fünf Künstlerinnen und Künstler auf der Bühne mit acht Moving Lights vollautomatisiert zu verfolgen. Dazu tragen die Protagonisten zactrack Tracker, die die Positionsdaten an insgesamt elf auf der Bühne verbaute zactrack Antennen übertragen. Die Positionsdaten werden von einem zactrack Smart Server für die Steuerung der Scheinwerfer verarbeitet.

Das Set-up für das automatisierte Tracking umfasst zwei Martin MAC Ultra Performance, die an einer Traverse über dem FOH montiert sind und als Frontlicht für Roland Kaiser fungieren, zwei MAC Viper Wash DX als Gassenlicht für den Sänger sowie vier MAC Viper Wash DX an der gebogenen Fronttruss für vier Musiker.

Weitere zwölf MAC Ultra Performance hängen in der sogenannten „Krone“ – einer runden Traversenkonstruktion über dem Bühnenmittelpunkt, die einen optischen Fixpunkt im Setdesign bietet. Zudem setzt Lichtdesigner Andreas Kisters auf 20 Martin MAC Aura PXL LED-Washlights mit individueller Pixelsteuerung.

Im zactrack Smart Server ist hinterlegt, welche Funktionen von der Konsole und welche vom zactrack System gesteuert werden sollen. Darauf aufbauend merged der SMART Server die Befehle und sendet sie zurück ins Lichtsystem. Die Antennen und der PC zur Überwachung werden über das zacNET Netzwerk verkabelt, die Anbindung der Main- und Backup-Server an die Lichtkonsole erfolgt via sACN.

Obwohl das Team von gruppe20 erstmalig ein zactrack System einsetzt, dauerte die Einrichtung des SMART Systems im Vorfeld der Tour lediglich einen Tag. Nach dem Probeaufbau wurden die einzelnen Komponenten beschriftet und konfiguriert und die Lampen im zactrack System gepatcht. In den jeweiligen Hallen der Tournee vor Ort erfolgt die Einrichtung des zactrack Systems durch das Einmessen der Antennen und Moving Lights mit Hilfe von vier zactrack Smart Pucks über ein Tablet, das via W-LAN mit dem zactrack Server verbunden ist.

„Lightpower hat uns im Vorfeld mit einer Schulung in das zactrack Smart System eingewiesen“, erläutert Klaus Mayer, Geschäftsführer bei gruppe20 in Augsburg. „Während der Tour haben sich unsere Systemtechniker Fabian Meckel und Philipp Matt ohne jegliche Unterstützung zusätzlich zu ihren weiteren Aufgaben um die Steuerung des Systems gekümmert.“