Start Production Lichtsteuerung per Onyx-Plattform bei Gentleman 

Lichtsteuerung per Onyx-Plattform bei Gentleman 

30

Lichtdesigner und Operator Andreas Bünemann nutzt die Onyx Lichtsteuerungsplattform von Obisdian Control Systems zur Steuerung eines großen Lichtriggs für den deutschen Reggae-Musiker Gentleman. Gentleman ist im Mai und Juni mit der Tournee zu seinem aktuellen Album „Blaue Stunde“ in Hallen in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterwegs gewesen. Bünemann ist seit Anfang des Jahres für die Beleuchtung des Künstlers zuständig und steuert die aktuelle Show mit der Onyx-Software auf einer ihm seit Jahren vertrauen M6 Konsole.

Für die Gentleman-Tour standen Bünemann, Inhaber der deutschen Full-Service Rental-Company Bam Bam FX, 36 Washlights, 36 Beam-Fixtures und 36 LED-Pixel-Röhren zur Verfügung; dazu ein Bodenset aus Blindern und Movinglights. Die LED-Pixelröhren, die in 1 x 1 Meter großen Quadraten in unterschiedlichen Höhen angeordnet waren, boten eine Leinwand für visuelle Effekte. „Dafür hätte ich eigentlich einen Medienserver gebraucht, aber mit Onyx und dem integrierten Dylos war das kein Problem.“ Für ihn sind damit Bereiche der Lichtsteuerung vereinfacht worden, wie zum Beispiel die Geschwindigkeit eines einfachen Fly-Ins. „Früher brauchte man dafür etwas Zeit zum Programmieren, aber mit Dylos ist das mit einer einfachen Voreinstellung leicht zu bewerkstelligen.“

Bünemann, der die Show auch programmiert hat, weist auf ein weiteres häufiges Problem hin, nämlich wenn ein Rigg mehr Movinglights hat als vorprogrammierte Scheinwerfer vorhanden sind. „Das ist nicht einfach, zumal alle Cues neu erstellt werden müssen, weil man nicht einfach Movinglights zu Presets hinzufügen kann. Aber mit Dylos ist das möglich. Man fügt einfach Geräte hinzu, verschiebt sie im Bildschirm und schon ist alles erledigt.“

Auch andere Elemente wie das Timing sind laut Bünemann intuitiv angelegt: „Wenn man zum Beispiel Programmierungen für 20 oder 30 Movinglights erstellt, dann aber nur zehn braucht, stimmt das Timing nicht. Aber mit Onyx bewegt man einfach die Lampen auf dem Bildschirm und fertig.“

Alle Steuerungsdaten für die Show liefen über ein Netron EN12 Node von Obsidian Control Systems, ein leistungsstarkes 12-Port-Ethernet-to-DMX-Gateway. Bünemann sagt, dass er auch eine NX2 zum Bam Bam FX Materialbestand hinzugefügt hat, Obsidians voll integrierte Lichtsteuerung. „Sie ist super kompakt, und ich kann sie einfach als Handgepäck mit an Bord nehmen. Das Pult kann 64 Universen verarbeiten, sodass ich die ganze Show damit machen kann. Es ist die perfekte Konsole für Flugshows.“

Gentleman spielte 16 Shows im Mai und Anfang Juni, die meisten davon ausverkauft. Im Laufe des Sommers stehen eine Reihe von Festivalterminen auf dem Programm.

LMP Lichttechnik ist Distributionspartner für Elation und Obsidian Control Systems.