Start Production Ring aus Licht ums Bühnenlogo der Black Pumas

Ring aus Licht ums Bühnenlogo der Black Pumas

38

Marc Janowitz hat den KNV Dot von GLP  für die Black-Pumas-Tournee genutzt. Die Reise, die ihn letztlich veranlasste, 60 dieser kompakten Leuchten zu bestellen, begann mit einem Grammy-Auftritt und entwickelte sich weiter durch ein kurzes Gastspiel im Stubb’s in der Heimatstadt der Band in Austin, Texas.

Die Band wollte ihr aus zwei ineinander verschlungenen Pumas bestehendes Logo in den Mittelpunkt des Bühnendesigns stellen. Marc Janowitz: „Sie war Anfang des Jahres bei den Grammys aufgetreten und die Grammy-Produktion hatte ein Logo für diesen Anlass entworfen. Davon übernahm die Band die beiden ineinander verschlungenen Puma-Cutouts, die sie zum Mittelpunkt ihres Bühnenbildes machen wollten.“ Marc Janowitz wurde also damit beauftragt, für die Auftritte im Stubb’s, wo man nichts ins Bühnendach hängen kann, ein Design zu entwerfen, bei dem das Puma-Logo klar im Mittelpunkt steht.

„In Zusammenarbeit mit dem lokalen Anbieter Ilios Lighting konnten wir ein drei Meter breites Achteck aus linearen Leuchten herstellen, in dessen Mitte die Pumas montiert wurden. Jedes Teil wurde von einer Leiter aus auf einem bodengestützten System aus Traversen und Rohren montiert. Die Installation des gesamten Bühnenbilds dauerte zwei Tage und wäre niemals tourneefähig gewesen.“ Marc Janowitz und die Programmiererin Meagan Metcalf programmierten die Shows und diskutierten auch darüber, wie sich dieses Rigg mit einer selbstleuchtenden, leichten Struktur tourtauglich machen ließe.

„Nach der dritten Show im Stubb’s hatte ich ein Treffen mit dem Management der Band“, so Janowitz. „Dabei gaben sie eine Tourversion des Designs in Auftrag und wollten es für ihre im August beginnende Tournee fertig haben. Ich kehrte in mein Studio in New York zurück und machte mich an die Ideenfindung. Wir experimentierten mit allen möglichen Lichtquellen und suchten nach Möglichkeiten, aus geraden Elementen einen Kreis zu formen. Wir kamen bis zu einem Heptakontagon, einem 70-seitigen Vieleck, bevor uns klar wurde, dass sich etwas an der Herangehensweise ändern musste“, gibt der LD zu.

„Letztendlich habe ich mich aus mehreren Gründen für den KNV Dot entschieden – nicht zuletzt wegen der Möglichkeit, eine tatsächlich kreisförmige Anordnung zu bilden. Die Installation in die Szenerie war einfach zu bewerkstelligen. Man brauchte nur Platz und eine Halterung. Die Leuchten sind leicht und bringen nur wenig Gewicht in die Konstruktion ein. Außerdem war uns klar, dass sich ihr Weißlicht überall würde durchsetzen können.“

„Wir hatten Gateway Productions in St. Louis als Lichtlieferant für die Tour engagiert und arbeiteten bei der Integration der Dots in die Kulisse eng mit ihnen zusammen.“ Die Struktur wurde von Gallagher Staging gebaut und die Integration der LED-Streifen kam von Edgelight RGB.

Der KNV Dot ist einer von vier Scheinwerfern der KNV-Serie von GLP, die nahtlos miteinander kombiniert werden können. Der IP54-zertifizierte KNV Dot verfügt über eine zentrale 30 Watt „Hyper“-LED, die von 16 kleineren RGB-LEDs umgeben ist. Er kann als Pixelmapping-Oberfläche, Stroboskop, Blinder, Washlight und mehr verwendet werden.