Start Production Immersive Klänge mit Tools von Sennheiser und Neumann

Immersive Klänge mit Tools von Sennheiser und Neumann

28

Im Tonstudio Tessmar kommen Premiummikrofone von Sennheiser und Neumann zum Einsatz. Die Tools werden auch bei 3D-Aufnahmen genutzt, die in der kontrollierten Akustik der studioeigenen Mastering-Suite mit einem eingemessenen Set-up aus Neumann Studiomonitoren sowie einer Sennheiser Ambeo Soundbar zu immersiven Klangerlebnissen veredelt werden.

Besondere Aufmerksamkeit bei der ursprünglichen Planung des Tonstudios erfuhr der große Aufnahmesaal, der als massive Raum-in-Raum-Konstruktion vollständig vom Rest des Studiogebäudes entkoppelt ist. Alle inneren Wände, die massive Bodenplatte sowie die Decke sind über exakt abgestimmte Elastomer-Elemente schwingungsentkoppelt gelagert. Eine weitere Besonderheit ist die aufwendige Lagerung der Einzelfundamente unterhalb der Sohlplatte zur Kippsicherung der freistehenden Vorsatzschalen. Die Kühlung erfolgt mithilfe von Konvektoren, die unter der Decke installiert sind und von kaltem Wasser durchflossen werden, so dass keine potenziell störenden Ventilatoren benötigt werden. Die kalte Luft fällt nach unten, die warme Luft steigt nach oben – insgesamt fünf Konvektoren sorgen für eine „Luftwalze“, die den Saal vollkommen geräuschlos kühlt.

Die angrenzende Regie ist mit drei in Abständen von etwa 20 cm hintereinander montierten Glasscheiben vom musikalischen Geschehen im Aufnahmesaal separiert. Selbstverständlich ist die Stereoregie ebenfalls als Raum-in-Raum-Konstruktion ausgeführt und mit einer unhörbaren Kühlung versehen.

MKH 800 TWIN

Für Aufnahmen im Studio wird ergänzend zur konventionellen Mikrofonierung fast immer auch ein für dreidimensionale Recordings geeignetes Mic-Setup aufgebaut. Das Mikrofon-Array mit vier Sennheiser MKH 800 TWIN Studio-Kondensatormikrofonen hört auf die Bezeichnung Square und wurde von Diplom-Tonmeister Gregor Zielinsky konzipiert. Die Doppelkapseln (Front-/Rear-Wandler mit nierenförmiger Richtcharakteristik) der vier MKH 800 TWIN verteilen sich auf zwei Höhenebenen. Bei der unteren Ebene handelt es sich um eine klassische A/B-Konstellation, deren Breite je nach Art des aufzunehmenden Ensembles variiert wird.

Die obere Ebene ist beim TWIN Square sichtbar enger gefasst; die Elevation beträgt ungefähr die Hälfte der Basisbreite und wird gegebenenfalls nach Gehör angepasst.
Beim TWIN Square bildet sich frontal sowie rückseitig in horizontaler wie vertikaler Ebene jeweils ein laufzeitbasiertes Stereopaar aus. Die Klangergebnisse überzeugen und können durchaus mit den unter Tonmeistern bekannten Cube-Array-Konzepten mithalten – bei einer deutlich einfacheren Handhabung sowie geringeren Anschaffungskosten im Vergleich zu Cubes mit acht oder neun in Form eines Würfels positionierten Mikrofonen.

Im Tonstudio Tessmar werden die acht diskreten Mikrofon-Ausgangssignale (vier Doppelkapseln) des TWIN Square separat für eine spätere Auswertung aufgezeichnet. Bei 3D-Mischungen wird in der Regel nicht die „reine Lehre“ verfolgt, sondern die Outputs des Square werden nach künstlerischen Gesichtspunkten um die Signale von Stützmikrofonen erweitert – ein puristischer „Square only“-Ansatz bleibt Sonderanwendungen vorbehalten. Die untere Ebene des Square wird im Tonstudio Tessmar nicht nur im 3D-Kontext genutzt, sondern dient regelmäßig als Hauptmikrofon (laufzeitbasierte Stereofonie) bei der Aufnahme klassischer Musik.

Mastering-Suite

Die studioeigene 3D-Regie, die auch als Mastering-Suite dient, ist für die Wiedergabe von 9.1-Surround (Auro-3D) und 7.1.4-Surround (Dolby Atmos) ausgelegt. Die Studiomonitore stammen von Neumann: Auf Ohrhöhe finden in der 3D-Regie drei Neumann KH 420 Tri-Amp-Midfield-Studiomonitore (L/C/R) sowie zwei Neumann KH 310 Dreiwege-Nahfeldmonitore (LS/RS) Verwendung, die in einer 3/2-Aufstellung gemäß ITU-775-Empfehlung angeordnet sind. Soll für Dolby Atmos gemischt werden, kommen zwei zusätzliche KH 310 im hinteren Bereich des Raums ins Spiel. Den Bassbereich reproduzieren drei leistungsstarke Neumann KH 870 Subwoofer.

Bei der elevierten Lautsprecherebene, die in einer Höhe von etwa drei Meter installiert ist, muss im Tonstudio Tessmar zwischen einer Anordnung für die Wiedergabe von Auro-3D (vier Neumann KH 310, äußerer Lautsprecherkreis) und Dolby Atmos (vier Neumann KH 120, innerer Lautsprecherkreis) unterschieden werden. „Nach meinem Dafürhalten ist Auro-3D das besser klingende Format, wobei Dolby Atmos nicht zuletzt aufgrund der starken Präsenz in Kinos die besseren kommerziellen Zukunftsaussichten haben dürfte“, sagt Inhaber Karl Tessmar.

Ergänzend zu den Neumann Studiomonitoren ist in der 3D-Regie eine Sennheiser Ambeo Soundbar verfügbar, die als All-in-One-Lösung trotz ihrer kompakten Maße mit einer kraftvollen 3D-Wiedergabe überrascht und insbesondere im Bereich Home-Entertainment eine hervorragende Option für die Wiedergabe von 3D-Audio-Content darstellt. Eine automatische Kalibrierung stimmt die Klangreproduktion perfekt auf die jeweilige Hörumgebung ab.

Das Tonstudio Tessmar versteht sich als Full-Service-Dienstleister für hochwertige Tonaufnahmen. Ein Highlight des im Sommer 2017 bezogenen Neubaus im Norden Hannovers ist der 190 qm messende Aufnahmesaal, welcher unter Einbeziehung einer mobilen Bühne auch für Konzertaufführungen mit bis zu 160 Gästen geeignet ist. Zum großen Aufnahmesaal gesellen sich zwei weitere Recording-Räume für Sprach- und Gesangsaufnahmen sowie eine Regie mit direkten Sichtverbindungen in alle Aufnahmebereiche. Hinzu kommt das großzügig dimensionierte Mastering- und 3D-Studio im ersten Stock des Gebäudes.

Lautsprecherebene an der Decke

Hier lesen: Sennheiser führt App-basierten Workflow ein