Start Production Robe Equipment für Lichtkunstgalerie Dark Matter

Robe Equipment für Lichtkunstgalerie Dark Matter

Dark Matter ist eine permanente Ausstellung für Licht, visuelle sowie akustische Kunst und Technologie in Berlin. Sie zeigt sieben Werke des Lichtkünstlers Christopher Bauder von WHITEvoid.

Robe Lighting ist an diesem Projekt beteiligt, zunächst mit der Installation von Tetra2 und MegaPointe Scheinwerfern, die für die Beleuchtung von Sonderveranstaltungen in Halle 2, einem der großen Ausstellungsräume, eingesetzt werden.

Die Ausstellung bietet sieben auf drei Gebäude verteilte schwarze Räume, verbunden durch einen Weg. Das Flächenensemble ist Teil eines Fabrikgebäudes, das 2019 von Bauder erworben, in den vergangenen Monaten renoviert und zum Erlebnisraum umgebaut wurde.

Die Räume in tiefem Schwarz zu gestalten war entscheidend, um die Gäste zu animieren ihre reale Welt zu verlassen und in eine andere Dimension einzutauchen, in der in einer intensiven und allumfassenden psychologischen Reise Abstraktes auf Vorstellungskraft trifft – ausgelöst durch Licht und Ton, Sehen und Hören; so der Ansatz des Projektes.

Die 32 Robe Tetra2 Moving-LED-Bars sind im Dach des Veranstaltungsraums von Dark Matter montiert, der auch die Exponate „Bonfire” und „Polygon Playground” beinhaltet. Die Fläche verfügt über ein Fachwerkdach mit Balkenkonstruktionen. Die Tetra2 sind entlang der beiden langen Wände ausgerichtet, um die Struktur und Geometrie dieser Dachkonstruktion hervorzuheben. „Wir wollten diese Scheinwerfer für die Grundbeleuchtung und wegen ihres kreativen Potenzials”, erklärt Christopher Bauder, „für fesselnde Effekte wie Pixelwellen und bewegte Lichtbalken und -vorhänge”.

Start in Dark Matter ist der „Electric Sky” im ersten Raum, der rein weißes Licht zeigt, bevor die Besucher zu „Inverse” weitergehen, einer automatisierten Installation, die den Eindruck von Bewegung erzeugt, obwohl die Beleuchtung selbst statisch ist. Im dritten Bereich können die Besucher „Circular” erleben, dass das volle sensorische räumliche Gefühl von Licht und Bewegung kombiniert.

Während die ersten drei Installationen allesamt künstlich wirken und alle Arbeiten miteinander in Verbindung stehen und kommunizieren, ist der vierte Raum, „Bonfire”, eher besinnlich und auf Farbe und Ruhe ausgerichtet. Er strahlt eine natürlichere und organischere Stimmung aus, mit einem real wirkenden Lagerfeuer und 3D-Soundtrack. Die fünfte Fläche, „Polygon Playground”, besticht durch die Projektion einer Szenerie. Hier beginnt dann auch das interaktive Element von Dark Matter. Lichteffekte sind responsiv mit Klängen synchronisiert und Gäste können sich aktiv an der Kunstgestaltung beteiligen.

Der sechste Raum ist der größte und zeigt „Grid”, eine umfassende Klang- und Lichtinstallation, die von Christopher Bauder und Robert Henke konzipiert wurde. Grid ist eine vollständig immersive Erfahrung, die alle Sinne ansprechen soll und ein Holoplot X1 Matrix Array Sound System beinhaltet, das komplexen 3D-Audio Klang liefert.

Der letzte Raum ist „Tonal Ladder”, ein interaktives Kunstwerk, in dem die Gäste ihre eigenen klanglichen und visuellen Erfahrungen schaffen, indem sie auf die verschiedenen Sprossen einer Leiter treten oder sie berühren und so verschiedene Klang- und Lichteffekte aktivieren, um beispielsweise Musik zu schaffen. Mehrere Personen können Lichtanimationen erspielen oder Musik erzeugen.

Dark Matter wurde so konzipiert und choreographiert, dass ein breites Publikum angesprochen wird. „Licht und Sound können alle möglichen Barrieren überwinden und ein universeller Auslöser für eine neue, individuelle Erfahrung sein, jede einzelne völlig anders als die nächste.”

Die Steuerung für alle Installationen außer Tone Ladder wird via der Touch Designer von Derivative gewährleistet, die Hazer sind von MDG, die Videoprojektoren stammen von Barco.