Start Production Online Ad Summit 2020 im Webcast Cologne

Online Ad Summit 2020 im Webcast Cologne

Im diesem Jahr ist die deutsche Online-Werbebranche anlässlich des Online Ad Summit erstmals ausschließlich digital zusammengekommen. Schauplatz des Kongresses für digitales Marketing war das Webcast Cologne.

Beim Online Ad Summit 2020 zeigten Referenten in Einzelvorträgen und Gruppendiskussionen mögliche Wege aus sich anbahnenden Problemen für die Branche auf – die operationalen Herausforderungen der Online-Werbebranche sowie zielführende Konzepte für die bevorstehende Post-Cookie-Ära standen beim offiziellen Pre-Event der DMEXCO im Fokus. Ausrichter war wie in jedem Jahr der OVK – Online-Vermarkterkreis im Bundesverband Digitale Wirtschaft e.V. (BVDW).

Teilnehmer konnten den Online-Event per Livestream folgen und waren zur digitalen Interaktion eingeladen. Beim Summit wurden virtuelle Grafik-Hintergründe von einem Ventuz Medienserver abgerufen. Die bewegten Bauchbinden generierte eine Key/Fill-Maschine. PowerPoint-Folien sowie zwei Webstream-Zugänge externer Veranstaltungsteilnehmer waren ebenfalls einzubinden. Die Kameras (zwei Broadcast-Kameras plus eine PTZ-Kamera auf Stativ) lieferten SDI-Signale, während andere Signale als HDMI oder DVI vorlagen. Die Verteilung oblag mehreren Kreuzschienen, welche in Kombination mit Formatwandlern betrieben wurden.

In der Halle waren mit LED-Wand, Rückprojektion und Bildmischer (als letztes Glied vor dem Webstream) drei Destinationen zu bespielen. Eine Q&A/Abstimmungsplattform (Slido) wurde separat betrieben, der zugehörige Kontrollmonitor direkt aus der Datenregie angesteuert. Das übergreifende Bildformat beim Online Ad Summit war Full-HD, was nicht nur für die Ausspielungen in der Halle, sondern auch für den Webstream galt.

Zum Hygienekonzept im Webcast Cologne gehören neben an unterschiedlichen Positionen aufgestellten Desinfektionsmittelspendern unter anderem Screens, deren Bildschirminhalte in kurzen Abständen an geltende Verhaltensvereinbarungen erinnern. Diverse weitere Maßnahmen werden erst auf den zweiten Blick ersichtlich: So etwa liegen Hand- und Taschensender frisch desinfiziert einzeln in Kunststoffbeuteln bereit und werden bei Events nicht einfach von Person zu Person weitergereicht, wie es vor Beginn der Pandemie üblich war.

Verbindungsschwierigkeiten schließt Klaus Schmitt vom Betreiber Light Event für sein Angebot aus: „Im Webcast Cologne sind wir mit mehr als ausreichender Kapazität ans Netz angebunden. Als Redundanz können wir im Fall der Fälle LTE bemühen und über geeignete, vor der Halle aufgestellte Antennen eine drahtlose Übertragung realisieren. Sogar auf die Netzanbindung des gegenüber der Halle gelegenen E-Werks können wir im Notfall zurückgreifen.“

Webcast Cologne sendet aus dem Kölner Palladium, einer renommierten Event-Location der Domstadt. Das umfangreich ausgestattete Streaming-Studio bietet Services in TV-Qualität, im weitläufigen Ambiente des historischen Kölner Hallenkomplexes wird an mehreren Sets auf internationalem Niveau produziert.

Wesentliche Komponente der Bildregie im Webcast Cologne stammen von Blackmagic Design. Dreh- und Angelpunkt ist ein Atem Constellation 8K Ultra-HD-Liveproduktionsmischer. „Bezüglich der technischen Ausstattung sind wir auf Content-Produktion in Premiumqualität ausgerichtet“, konstatiert Schmitt, Geschäftsführer von Light Event Veranstaltungstechnik. „Wir verwenden professionelle Broadcast-Technik aus dem Highend-Segment, welche den hohen Erwartungen anspruchsvoller Industriekunden vollauf gerecht wird.“

Webcast Cologne ist mit zwei großformatigen Blickfängern ausgestattet: Ein gerahmte Rückprojektion, die mit einem leistungsstarken Panasonic Projektor bespielt wird, erreicht mit Maßen von 10 x 5 Meter eine große Dimension. Hinzu kommt eine 5 x 3 Meter messende LED-Wand mit einem Pixelpitch von 2,6 mm, welche den Hintergrund für ein Studio-Setting mit Wohnzimmeratmosphäre bildet.

Info: www.webcastcologne.de

Online Ad Summit (Foto: Jörg Küster)