Start Production Yamaha-Audiosysteme beim G8-Gipfel

Yamaha-Audiosysteme beim G8-Gipfel

Im nordirischen Enniskillen ist Mitte Juni der 39. G8-Gipfel durchgeführt worden. „Trade, Transparency, Tax“ waren die maßgeblichen Themen der Veranstaltung mit den Regierungschefs wichtiger Industrienationen wie Angela Merkel, Barack Obama und Wladimir Putin. Hohe Ansprüche an die technische Ausstattung wurden bei der Tagung gestellt und Veranstaltungsdienstleister Delta Sound setzte dafür ausschließlich auf Konosolen von Yamaha.

Delta, von der Agentur CTN Communications für den Megaevent beauftragt, hatte bereits Erfahrung beim G8-Gipfel 2005 und beim G20-Gipfel in 2009 der wichtigsten Industrienationen und Schwellenländer gesammelt und war daher für die Aufgabe geeignet. Projektmanager Mark Sawyer und ein Team von zehn Technikern installierten für die Großveranstaltung mehrere Audiosysteme, die sich um Übersetzungs- und Medien-Feeds kümmerten.

Im Hauptsitzungssaal, wo der Gipfel ausgerichtet wurde, kam ein Yamaha CL3 zum Einsatz, das mit einer Dugan-MY16-Automixerkarte ausgestattet und in ein Dantenetzwerk integriert worden war. Hier wurden die Mikrofon-Signale der Regierungschefs und Präsidenten zusammengemischt. Ein zweites CL3 im Netzwerk lieferte die Mikrofonsignale an ein Team von Simultanübersetzern, deren Übersetzungen über Dante zurück zu den In-Ear-Systemen der Teilnehmer geschickt wurde. Darüber hinaus gelangten die Übersetzungen zu den Assistenten der Regierungschefs und Präsidenten, die ebenfalls im Sitzungssaal anwesend waren.

Im Bereich der Außenterrasse des Lough-Erne-Hotels befand sich ein zweites System, das sich mit den anderen Konsolen im selbem Dante-Netzwerk befand. Hier wurde die erste Pressekonferenz nach dem Gipfel von Großbritanniens Ministerpräsident David Cameron ausgerichtet. Eine Yamaha-M7CL-Konsole kümmerte sich um Mischungen und schickte die Signale über das Netzwerk wieder zurück zu den Übersetzern. Diesmal aber wurden die Übersetzungen zurück zum M7CL und von dort aus zu Medien in aller Welt übertragen. Für die beiden Systeme befanden sich sieben Yamaha-I/O-Module im Dante-Netzwerk, sodass es möglich war, die Audio-Ein- und Ausgänge exakt dort zu positionieren, wo sie gebraucht wurden.

Darüber hinaus gab es in drei Pressesälen Yamaha-LS9-Konsolen, zwei im Mediencenter des Hotels und eines im nahe gelegenen Killyhevlin-Hotel. Von ihnen wurden die Signale der Pressekonferenzen aller Staatschefs und Premiers sowie von José Manuel Barroso, dem Präsidenten der Europäischen Kommission, an die Weltpresse weitergegeben.

„Wir mussten ein komplexes Audiosystem bereitstellen, das angesichts der Gegenwart der wichtigsten Politiker des Erdballs selbstredend ausgesprochen zuverlässig funktionieren musste. Da Übersetzungen eine große Rolle spielten, musste die Audioqualität für die Staatschefs und für die Weltpresse außerordentlich gut sein“, erklärt Mark Powell, technischer Leiter bei Delta.

„Weil Dante bei der Yamaha-CL-Serie fest integriert ist, konnten wir alle unsere Systeme über einen einzigen zentralen Hub miteinander verbinden, von dem aus alles unter Kontrolle war. Wir hatten anfangs ein System benötigt, dass mit reichlich Audiosignalverkehr in beiden Richtungen umgehen kann, und Dantetechnik war wie geschaffen dafür. Damit wurde unsere Arbeit erheblich erleichtert, wenngleich für das Netzwerk über zwei Kilometer Glasfaserkabel verlegt werden mussten.“

Info: www.yamahacommercialaudio.com, www.deltasound.co.uk

Signalverteilung  (Foto: Delta Sound)